Das Jenke-Experiment, Montag, 2. März, 20.15 Uhr RTL

vegabunt
Beiträge: 1590
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 2. Mär 2020 23:46

Shub-Niggurath hat geschrieben:
2. Mär 2020 23:24
Und wenn man die Tiere kennenlernt und sie nicht mag bzw. sich nichts aus ihnen macht?
Auch dann muss man sie nicht unbedingt essen. :mg:

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 2. Mär 2020 23:51

Shub-Niggurath hat geschrieben:
2. Mär 2020 23:24


Und wenn man die Tiere kennenlernt und sie nicht mag bzw. sich nichts aus ihnen macht?
Ich kann hier nicht rauslesen, ob das Naivität, Provokation, Ignoranz oder Ironie sein soll...du solltest mit den Smilies arbeiten....

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 2. Mär 2020 23:52

illith hat geschrieben:
2. Mär 2020 23:37
hab grade in einer FB-Gruppe gelesen, dass das gerettete Schwein weiter geschwängert wird zur "Fleischproduktion"?
das wäre ja richtig ekelhaft.
Ja, das wurde auch als tröstliches Ende verkauft. Ich fand das zynisch.

Benutzeravatar
Shub-Niggurath
Asylant
Beiträge: 1691
Registriert: 01.01.2020
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Shub-Niggurath » 2. Mär 2020 23:54

@Sphinkter: Naja, warum sollte es pathologisch sein, mit Tieren zusammenzuleben und sie dann doch zu essen? Gibt ja nun nicht nur die Möglichkeit Tiere zu lieben, sondern eben auch sie zu verachten oder sie für total egal zu halten.
Keramikvasen geh'n jetzt wieder viel leichter kaputt.

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 3. Mär 2020 00:27

Du meinst das anscheinend wirklich ernst....

Benutzeravatar
Shub-Niggurath
Asylant
Beiträge: 1691
Registriert: 01.01.2020
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Shub-Niggurath » 3. Mär 2020 00:29

Bild
Keramikvasen geh'n jetzt wieder viel leichter kaputt.

Benutzeravatar
Sabotagehase
Beiträge: 2482
Registriert: 27.08.2017

Beitrag von Sabotagehase » 3. Mär 2020 00:34

haben das nicht menschen Jahrhundertelang gemacht oder bin ich da falsch informiert?

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 64354
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 3. Mär 2020 05:20

ich vermute(!), es geht Sphinkter nicht pauschal um das Zusammenleben, sondern in Verbindung mit einer 'liebevollen' Beziehung zum fraglichen Tier, wie es ja bei NutztierhalterInnen nicht unüblich ist. (je kleiner der Rahmen bzw Betrieb, desto mehr)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 3. Mär 2020 08:49

Hat jemand die Sendung nach Jenke gesehen? Der Prof. Dr med. der sich da zur Krebsprävention und Ernährung geäußert hat? Wie war sein Name? Das war eine Flachzange...."Es gibt keine einzige Studie, die eine positive Wirkung einer veganen Ernährung auf Krebs zeigt".

Äh what...Intensive lifestyle changes may affect the progression of prostate cancer, Randomized controlled trial
Ornish D, et al. J Urol. 2005.

"Zucker verursacht Diabetes" :shock:

"Nudeln sind wie Zucker. Sie werden im Körper zerlegt und sind dann Zucker" :eek:

Echt, krass, oder?

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 3. Mär 2020 09:36

Achso, da war auch eine ärztlich geprüfte vegane Ernährungsberaterin.
Was soll das denn sein? Soll "ärztlich geprüft" dem Titel irgendeine Seriöse Seite mitgeben? Seit wann wissen Ärzte etwas von Ernährung? Das wäre so wie agrarwissenschaftlich geprüfter Computerberater.

Antworten