The wurst is over:

Antworten
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21791
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

The wurst is over:

Beitrag von somebody » 27. Sep 2020 15:25

theguardian.com hat geschrieben:The wurst is over: why Germany now loves to go vegetarian

More than 40% of Germans are cutting down on meat, and vegan burgers are a shopping mall staple
https://www.theguardian.com/world/2020/ ... vegetarian
Suche Signatur.

Benutzeravatar
emmy
Beiträge: 838
Registriert: 22.07.2012

Beitrag von emmy » 27. Sep 2020 19:01

Schon allein der Titel hat mir ein bisschen den Tag versüßt. :cow:

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 65362
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 27. Sep 2020 19:49

von solchen Befragungen halte ich ja immer nur begrenzt was - Hashtag Virtue Signaling - aber die Nachfrage nach Vleisch-Produkten soll ja gerade während Corona tatsächlich deutlich gestiegen sein.
bin mal auf die Konsum-Zahlen dann gespannt...

das hier fand ich aber sehr beachtlich:
Acceptance for cultured meat was significantly higher among agricultural and meat workers, suggesting that those who are closest to meat production or processing were most likely to prefer alternatives.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rüsselkäfer
Beiträge: 788
Registriert: 13.07.2020

Beitrag von Rüsselkäfer » 29. Sep 2020 08:35

Ich hab da im August irgendwo was gelesen. Macht die Mühle jetzt nicht sogar mehr Umsatz mit dem Veggi-Zeug als mit ihren klassischen Produkten?

Zu Illiths letztem Punkt: Meine Schwiegermutter war Milchbäuerin und konnte kein Kalbfleisch essen. Ihre Kälber hat sie für weniger Geld an einen gegeben der sie zu Färsen/Jungbullen gemästet hat.
Hail Seitan!

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 27504
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 29. Sep 2020 11:05

Das erinnert mich an diese oft diskutierte Idee dass Menschen die Tierhaltung kennen (weil sie dörflich aufgewachsen sind) sich eher nicht vegan ernähren würden, weil sie ja ein natürlicheres Verhältnis zum Lebewesen und dem Fleisch hätten :urgh:
just happy to be here

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 65362
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 29. Sep 2020 11:33

...ähnlich schlüssig, wie "wenn Schlachthäuser Glaswände hätten, wären alle veg*".^^ man kennts - der Veganer-Anteil unter Schlachthof-MitarbeiterInnen ist überproportional hoch. nicht.
Rüsselkäfer hat geschrieben:
29. Sep 2020 08:35
Ich hab da im August irgendwo was gelesen. Macht die Mühle jetzt nicht sogar mehr Umsatz mit dem Veggi-Zeug als mit ihren klassischen Produkten?
so ist es, im Juli war das erstmals der Fall.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21791
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 29. Sep 2020 18:51

Aus dem Provinzleben kenne ich beide Varianten:

- Junger Mann beginnt als Omni Ausbildung als Fleischer, bricht diese ab, beginnt & beendet Ausbildung als Fliesenleger mit Gesellenprüfung, strebt Meisterprüfung an, ist heute Vegetarier.

- Junger Mann durchläuft Ausbildung im Fleischereihandwerk bis einschließlich Meisterprüfung, übernimmt elterliche Fleischerei, ist heute Omni & Fleischer mit Leib & Seele.
Suche Signatur.

Antworten