Läuft gerade im TV - Thread (vegan-/tierrechtsbezogen)

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 30340
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 16. Jun 2023 16:57

Sie hat oben gesagt das wäre ihr Punkt: Aufzuzeigen dass es sich "wirklich" um Vernichtungslager handelt.
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 70159
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 16. Jun 2023 17:16

das tut es offensichtlich nicht, aber wie gesagt ist das doch genausowenig der zentrale Kritikpunkt in dem Szenario.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 30340
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 16. Jun 2023 18:52

Da ist die historische Singularität des Holocausts die durch Vergleiche bei Seite gewischt wird. Holocaustrelativierung ist vieles, aber bestimmt keine Kritik an irgendwas.
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 21205
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: In the rain.

Beitrag von Nullpositiv » 16. Jun 2023 19:27

Was Aki sagt. Und zwar sehr.
Be the nation russian propaganda says you are.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 70159
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 17. Jun 2023 02:23

ich meinte Kritikpunkt *an dem* Vergleich.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 4283
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 19. Jun 2023 07:48

Keinesfalls will ich den Holocaust verharmlosen. Ich möchte darauf hinweisen, dass es solche Lager (millionenfach!) immer noch gibt, und zwar für Tiere. Und das wird doch auch deutlich, wenn ich "Hühner-KZ" sage.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 30340
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 19. Jun 2023 09:29

Ja, und genau das ist Verharmlosung.

@Illith, die Leugnung der Singularität des Holocausts ist eine der Kritikpunkte. Das wurde auch bisher bei den immer wiederkehrenden Diskussionen hier auf dem Forum angeführt.
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 4283
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 19. Jun 2023 10:10

Ich verstehe deine Einstellung, die bestimmt die allermeisten Menschen mit dir teilen.
Für mich hingegen macht es keinen Unterschied, ob Menschen zusammengepfercht, ausgebeutet und getötet werden oder Tiere. Es ist unvorstellbares Leid, das Lebewesen aus niederen Beweggründen zugefügt wird.
Die Behauptung, Tiere würden unter qualvollen Bedingungen weniger leiden als Menschen, ist anmaßend.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 30340
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 19. Jun 2023 10:17

Warum bestehst Du auf einen Vergleich mit dem Holocaust? Man kann das Leid von Tieren ja doch auch ausdrücken ohne Bezugnahme auf das Verbrechen des 21. Jahrhunderts, organisiert und ausgeführt von Deutschen an der Minderheit die nach wie vor von den Mechanismen dahinter betroffen sind.
Und was sagt das eigentlich über dich aus? Deine Reaktion auf den Holocaust ist zuzusehen und auf Eier zu verzichten?
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 4283
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 19. Jun 2023 10:33

Zu deiner ersten Frage: weil ich daran nichts Verwerfliches erkennen kann.

Die beiden anderen Fragen verstehe ich nicht. Vielleicht verstehe ich sie besser, wenn du sie beantwortest.

Was sagt das deiner Meinung nach über mich aus?

Wie reagierst du denn auf den Holocaust?

Antworten