Veganz Anleihe?

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus
Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1304
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Veganz Anleihe?

Beitrag von Sphinkter » 13. Jan 2020 19:18

Hallo Leute, man kann wohl ab heute Veganz Anleihen kaufen, ab 1000 Euro. Es gibt dann 7,5%, Festgelegt sind die Moneten aber bis 2025. Aber aufm Sparbuch gibt es 0,00005% oder so.
Und dann noch Vegan supporten. Geht da einer rein?

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 34290
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 13. Jan 2020 19:37

Veganz Group Anleihen
Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Kredit-Aufnahmen von Veganz Group über den Kapitalmarkt. Zur Zeit sind Veganz Group Anleihen mit Fälligkeiten vom 10.02.2025 bis 10.02.2025 erhältlich mit Kupons, die bis 7,5% reichen. Insgesamt beträgt das ausstehende Volumen bei Veganz Group Anleihen 10,000 Mio. Euro. In den kommenden 5 Jahren werden davon Euro fällig.
https://www.finanzen.net/anleihen/veganz-group-anleihen

es sind BIS 7,5%, also nichts garantiertes. und bis 10mio erscheint mir komisch, was soll das veganz mit so viel kohle machen? alle sojabestände aufkaufen? ich habe wenig vertrauen in das unternehmen, bisher scheint es ganz gut zu laufen, aber das kann sich auch ändern - der laden in frankfurt musste schon schließen. und wer weiß was die mit dem geld machen?

wär mir zu unsicher und ich hab auch zu wenig ahnung davon. und wenn du die 1000 euro anlegst, hast du in 5 jahren 75euro mehr. angesichts des risikos erscheint mir das nicht so attraktiv. aber wie gesagt, ich hab keine ahnung. und ich glaub dann lässt man auch besser die finger davon.
Die zufließenden Mittel sollen für die Ablösung von Lieferantenverbindlichkeiten, die Verstärkung der Flächenpräsenz durch Außendienstmitarbeiter, Marketingmaßnahmen, Produktentwicklung und -management sowie für die Optimierung der Finanzierungsstruktur (Ablösung eines höher verzinslichen Bankdarlehens und Rückführung kurzfristiger Gesellschafterdarlehen) verwendet werden.
https://www.seedmatch.de/pm-veganz-grou ... er-anleihe

hm, also wird das geld genommen um geld was man lieferanten bisher nicht gezahlt hat (weil man zahlungsunfähig ist?!?), zu zahlen, klinkenputzer anzustellen, langweilige werbespots wie den hier https://www.youtube.com/watch?v=s4uk9K0fNa4 zu launchen, überteuerte schokolade oder sojashakes zu entwickeln und das geld was bredack selbt in die firma gepumpt hat, schnell wieder abzuziehen.
hört sich irgendwie nicht so seriös an.

und nach den 5 jahren werden allen investoren auf einmal 10,8 millionen ausbezahlt oder wie?
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 13004
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Großherzogtum Baden

Beitrag von Lantha » 13. Jan 2020 19:44

Ich will 2020 nach dem Umzug mit dem Thema anfangen. Einzelne Aktien sind aber generell keine gute Idee.
Such mal nach grünen ETFs, wenn du dich ein wenig einlesen willst. Ich hab leider auch nicht die größte Ahnung.
Growth for the sake of growth is the ideology of the cancer cell. (Edward Abbey)

Avatar (c) Cream

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1304
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 13. Jan 2020 19:53

Danke euch...das liest sich ja nicht so geil, was die mit der Kohle machen wollen. Ich dachte Sortiment ausbauen etc, aber erstmal Schulden zahlen, hat jemand auf Pump gelebt?
Die Produkte überzeugen mich auch nicht. Die Verpackung wirkt immer recht unprofessionell, gegenüber den Profifirmen. Allerdings sind sie bei Rewe, Lidl sogar Aldi drin. Und Aldi will was heissen. Die Brüder sind/waren knallhart.
Die Süssigkeiten sind so la la. Kekse gehen okay.

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1304
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 13. Jan 2020 19:55

Okay, der Werbespot hat hoffentlich nicht mehr als 200 Euro gekostet :arf:

Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 13004
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Großherzogtum Baden

Beitrag von Lantha » 13. Jan 2020 20:13

Also Verbindlichkeiten sind für ein Unternehmen erstmal was ganz normales und die Liquidität verbessern ist an sich der Sinn von Aktien. Würde es aber dennoch nicht machen, du willst generell dein Risiko streuen.
Growth for the sake of growth is the ideology of the cancer cell. (Edward Abbey)

Avatar (c) Cream

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 34290
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 13. Jan 2020 20:58

gerade bei veganz könnt ich mir vorstellen, dass die pleite gehen. bei netto waren die mal im sortiment und nach ein paar wochen war alles im angebot und dann war das regal komplett weg, kein einziges veganz-produkt mehr da. das zeug ist schweineteuer, wenn es bei dem im regal steht, dann steht daneben das produkt der eigenmarke von dm, was nur die hälfte kostet und genauso gut schmeckt. wirklich was erfunden haben die auch nicht, sojaprodukte, shakes, schoki.... alles nix wo die megazuwächse zu erwarten sind, v.a. nicht in dem preissegment. man müsste sich mal die zahlen der letzten jahre anschauen, ob die gewinne wirklich so gestiegen sind.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 13004
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Großherzogtum Baden

Beitrag von Lantha » 13. Jan 2020 21:04

Ich würde mal sagen, deren Problem ist, dass sie genau wie Alnatura agieren. Ein paar Märkte und dann den Rest an Supermärkte, Discounter oder Drogerien verkaufen. Damit haben sie schon einen sehr etablierten Konkurrenten, dem gegenüber sie keinen großen Mehrwert bieten, außer "wir sind vegan". Was für manche sicher ein gutes Argument ist, aber die wenigsten Veganer lehne Alnatura ab. Ich denke, wenn sie ihre Märkte einfach aufgeben wären sie besser dran.
Growth for the sake of growth is the ideology of the cancer cell. (Edward Abbey)

Avatar (c) Cream

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 34290
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 13. Jan 2020 21:11

und es kann auch immer passieren was alnatura passiert: das ein partner abspringt und das veganz-sortiment komplett rausschmeißt - so passiert bei dm, die die alnatura-produkte kopiert und als eigenmarke in die regale gestellt haben. aufstriche+sojamilch kann schließlich jeder.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1304
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 13. Jan 2020 22:14

Also der Veganz in Frankfurt war voll Banane. Ich war da paarmal drin und wusste nicht, was ich kaufen soll. Gab es alles bei Alnatura, DM und Co für 40% billiger.
Paar Riegel habe ich da gekauft, aber die Clif Bar gibt es ja mittlerweile überall. Da gab es Mandelmus für 15 Euro etc. War mir alles zu teuer und das Plastikessen hat mir nicht zugesagt, z.B. Hühnerschenkel mit Plastikknochen :arf:

Antworten