Gesunde vegane Ernährung trotz Allergien?

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus
Antworten
Opilio
Beiträge: 1
Registriert: 29.10.2021

Gesunde vegane Ernährung trotz Allergien?

Beitrag von Opilio » 29. Okt 2021 14:16

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier im Forum und bräuchte eure Einschätzung bzw. euren Rat.

Zunächst muss ich „gestehen“, momentan ernähre ich mich überwiegend vegetarisch, konsumiere jedoch mittlerweile wieder auch gelegentlich Fleisch.

Aus Umwelt- und Tierschutzgründen würde ich mich allerdings gern vegan ernähren.
Ich habe auch einige Anläufe über jeweils mehrere Monate unternommen, bin jedoch letztlich immer wieder bei „reduzierter Mischkost“ gelandet.

Der Grund: Ich bin Allergikerin. Ich bin allergisch gegen jegliche Art von Nüssen, Soja, die meisten Obstsorten (insbesondere Steinobst und Zitrusfrüchte). Aufgrund einer angeborenen Stoffwechselerkrankung vertrage ich auch Hülsenfrüchte sehr schlecht.
Stark glutenhaltige Produkte gehen ebenfalls nicht.

Daraus ergab sich bei bei meinen veganen Versuchen immer das Problem, mich ständig krank zu fühlen, entweder aufgrund von Mangelernährung oder Konsum unverträglicher Lebensmittel.
Auch nach Monaten waren Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Haarausfall, ständiger Juckreiz der gesamten Haut, Schwäche an der Tagesordnung. Dazu kamen Neurodermitis, verstärkte Asthmaanfälle, Ödeme, starke Schmerzen.

Innerlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass vegane Ernährung für mich nicht geeignet ist – zumindest nicht auf gesunde Weise, denn ich möchte, ehrlich gesagt, allein aus finanziellen Gründen nicht zig Supplemente zu mir nehmen müssen, um dem Körper notwendige Nährstoffe zuzuführen. Emotional möchte ich mich mit dieser Schlussfolgerung jedoch nicht abfinden.

Daher: Habt ihr Tipps, gibt es vielleicht unter euch Menschen mit ähnlichen Einschränkungen, die einen gesunden und natürlichen veganen Weg gefunden haben?

Ich wäre euch überaus dankbar!

Herzlichst,
Opilio

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67047
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 29. Okt 2021 14:44

hi, Opilio!

näher nachgefragt:
bei Getreide fällt Weizen und Dinkel weg, der Rest geht?

wie steht es mit Ölsaaten? (Leinsamen, Sonnenblumenkerne usw)

Hülsenfrüchte sind ungeachtet der Zubereitungsart und Sorte problematisch? machen kleinere Mengen auch schon Probleme?

Gemüse geht pauschal?

welches Obst geht?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23151
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 29. Okt 2021 20:25

Opilio, bei wg Allergien verringerter Auswahl veganer Lebensmittel wird ausgewogene vegane Ernährung natürlich schwieriger.

Bei Nahrungsmittelallergien kann die Proteinversorung oft kostengünstig mit Reisprotein optimiert bzw sichergestellt werden.

Um Dir helfen zu können, benötigen wir Infos, welche veganen Grundnahrungsmittel für Dich unproblematisch sind.

Ergänzend zu illiths Fragen:

Verträgst Du Haferflocken? Falls ja, welche? Haferflocken enthalten sehr viele wichtige Nährstoffe.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67047
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 29. Okt 2021 22:03

die werden klargehen, da sie ja explizit von "stark glutenhaltigem" Getreide sprach. an Haferflocken ist ja maximal was Kreuzkontamination-Bedingtes.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten