Urlaub mit Omnis

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus

Urlaub mit Omnis

Beitragvon Erdentochter am 11. Jun 2011 08:25

Hallo,

ich habe Ende August einen zweiwöchigen Urlaub mit einer Freundin und deren 4-jährigem Sohn (beide Omnis) geplant.
Wir werden 2 Wochen in einer FeWo an der Nordsee verbringen und uns größtenteils selbst versorgen, ab und zu mal Essen gehen.
Die Freundin weiß, dass ich Veggie war, dass ich vegan bin, dazu habe ich bisher noch nichts gesagt (ist ja auch noch nicht so lange und wir haben einfach seither noch nicht telefoniert/gemailt oder dergleichen).

Sie hat schon vom Fischessen an der See geschwärmt - was ich natürlich nicht toll finde, aber andererseits akzeptiere ich auch, dass jemand anders eben anders lebt als ich. Sie hat meines Wissens auch nur Omis um sich und vielleicht bringen sie die zwei Wochen mit mir sogar dazu, auch mal ein Stück weit nachzudenken. Wer weiß ... ;)
Ich denke, ich werde mich vorher eh mit ihr absprechen, was wir alles an Lebensmitteln vorab mitnehmen (Essig, Öl, Gewürze, Zucker ... was man eben gut mitnehmen kann und auch nicht wegen 2 Wochen dort extra kaufen will, wenn man eigentlich noch mehr als genug daheim hat).
Ich würde dem dann einfach noch eine gute Ladung vegane Sachen hinzufügen, die eben nicht zu diesem 0/8/15 gehören (Tofu, Reismlich, meine SchokoCreme, Brotaufstriche, Sojasteaks und so Zeug).

Insgesamt denke ich, wird sie akzeptieren, dass ich nun vegan lebe und hat da sicher keine großen Probleme damit. Sie ist auch allgemein sehr aufgeschlossen neuem Essen gegenüber und wenn ich dann z. B. Sojabolognese für alle koche, ist sie da sicher problemlos mit dabei.
Höchstens dass es für Normal-Omni sicher befremdlich ist beim Einkaufen jede Zutatenliste zu lesen - was denen aber ja auch mal nicht schaden würde. ;)

Ich werde mal schauen, inwieweit ich vorher herauskriege, was es dort für Läden hat und wie deren Sortiment in veganer Richtung so aussieht (um vielleicht auch das eine oder andere mitnehmen zu können, das ich hier bei Laden xy um die Ecke problemlos bekomme, aber dort vermutlich nicht so einfach).

Ich wollte mit diesem Thread eigentlich nur mal fragen wie Eure Erfahrungen mit vergleichbaren Situationen waren oder ob Ihr Tipps habt (was Ihr z. B. im Nachhinein anders gemacht hättet oder so).
Viele Grüße von Erdentochter
Benutzeravatar
Erdentochter
 
Beiträge: 43
Registriert: 30.05.2011
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Lantha am 11. Jun 2011 09:26

Meinen Erfahrungen nach ist es in der Regel unproblematisch. Ich würde aber definitiv vorher Bescheid geben und vorher drüber sprechen. Beim Essen daheim ists einfach: Ein veganes Essen, z.B. ein Reisrisotto, dazu kann sie sich gern etwas Hühnchen machen und du machst dir dazu Tofu und ihr mischt es dann auf dem Teller. Aufgeschlossene Menschen probieren aber auch gern mal nur vegan, das machts nochmal einfacher. ^^

Meine Erfahrungen hab ich aus meiner Familie, mit diversen losen Bekannten aus meiner Lieblingssubkultur und mit meinem Freund. Meine Familie ist omni durch und durch, bei den Bekannten ists immer unterschiedlich und mein Freund isst ohnehin sehr selten Fleisch und hat mit vegan überhaupt keine Probleme (mag inzwischen die Sojamilch lieber im Müsli, er sagt, es passt geschmacklich besser *g*), er isst also, wenn ich bei ihm bin, auch vegan. Wie oben gesagt, in der Familie machen wir Kombiessen, z.B. Nudeln und zwei versch. Bolognaise-Saucen, eine mit Flaaaaaaaaisch und eine vegan.

In Restaurants kann man angeblich vorher anrufen und nachfragen, ob die ein veganes Sonderessen machen können. Das hab ich mich aber nie getraut, wollte es aber schon immer mal machen ^^ Ansonsten hab ich mich damit abgefunden, in Restaurants die Arschkarte zu ziehen.
Avatar by Cream
Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
 
Beiträge: 11871
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: BW

Beitragvon Erdentochter am 11. Jun 2011 09:44

Hallo,

Lantha hat geschrieben:In Restaurants kann man angeblich vorher anrufen und nachfragen, ob die ein veganes Sonderessen machen können. Das hab ich mich aber nie getraut, wollte es aber schon immer mal machen ^^ Ansonsten hab ich mich damit abgefunden, in Restaurants die Arschkarte zu ziehen.

Das habe ich neulich ausprobiert. Ich will Ende des Monats mit ein paar Freundinnen Afrikanisch Essen gehen und das Restaurant steht schon fest, also habe ich einfach mal angerufen und gefragt, was von ihren vegetarischen Gerichten (haben 8-10 Stück) alles vegan ist - und siehe da, alle sind an sich vegan, nur einige Beilagen dann nicht, da sie z. B. an den Couscous Butter machen, aber das kann man ja umbestellen.

Da im Urlaub würde ich dann eher vor Ort fragen ... ich kann ja schlecht alle Restaurants des Urlaubsortes und am besten noch der umliegenden Ortschaften durchtelefonieren. :D
Viele Grüße von Erdentochter
Benutzeravatar
Erdentochter
 
Beiträge: 43
Registriert: 30.05.2011
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Lantha am 11. Jun 2011 10:20

Huhu,

ja, bei afrikanisch kann ich es mir gut vorstellen, genauso wie ich beim Chinesen immer Tofu statt Fleisch bekomme. ^^
Aber an der Nordsee in einem Fischrestaurant wird es nicht so einfach werden, nehme ich an?
Avatar by Cream
Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
 
Beiträge: 11871
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: BW

Beitragvon Erdentochter am 14. Jun 2011 16:14

Hallo,

immerhin habe ich für ein Restaurant an unserem Urlaubsort die Speisekarte im Netz gefunden und 1-2 Gerichte könnten immerhin in Frage kommen. Im Zweifel aber einfach ein großer Salat aus der Salatbar. :D

Der Nachbarort hat dann Lidl, Aldi Nord und Netto. Da kennt man dann wenigstens das Sortiment ein Stück weit.
Unser Ort hat nur einen Markant-Markt ... der sagt mir gar nichts.
Viele Grüße von Erdentochter
Benutzeravatar
Erdentochter
 
Beiträge: 43
Registriert: 30.05.2011
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Erdentochter am 18. Jun 2011 20:18

Hallo,

meine Urlaubsbegleitung hat, als ich nun sagte, ich lebe vegan, ganz beeindruckt gemeint, dann lebe ich jetzt sicher ganz gesund.
Da sie gerne etwas abnehmen würde, meinte sie schon, vielleicht sei dann der Urlaub mit mit ihr Einstieg in eine gesündere Ernährung.

Ob sie nun so ganz begriffen hat, warum ich nun so lebe und was das alles bedeutet (dass ich eben nicht nur keine Eier esse und Milch trinke, sondern auch auf Sachen verzichte, in denen das drin ist und auch außerhalb des Essens auf Tierisches zu verzichte - sie denkt da glaub nicht einfach so weit) weiß ich nicht, aber auf jeden Fall hat sie so ganz positiv reagiert.
Viele Grüße von Erdentochter
Benutzeravatar
Erdentochter
 
Beiträge: 43
Registriert: 30.05.2011
Wohnort: Bielefeld

Re: Urlaub mit Omnis

Beitragvon Lantha am 20. Jun 2011 12:50

Das klingt supi :)

Das steht einem harmonischen Urlaub ja nichts mehr im Wege. Und das ist ja die Hauptsache :)

Mein Vater murmelt auch häufig etwas von "gesundes Essen" und "hilft sicher beim Abnehmen" und schielt immer so in meinen Topf. Hihi.
Avatar by Cream
Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
 
Beiträge: 11871
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: BW

Beitragvon Erdentochter am 4. Sep 2011 19:53

Hallo,

mein Urlaub ist so lala verlaufen.

Meine Freundin hat grundsätzlich akzeptiert, dass ich eben vegan lebe.
Dabei hat sie aber sehr oft von Fisch geredet, den sie unbedingt so und so oft essen will (und auch mehrmals gegessen hat).

Ich habe mehrere Gelegenheiten genutzt, um sie auch mal etwas zum nachdenken zu bringen.
- Wir waren in der Seehundaufzuchtsstation und da war eine Infotafel zu Fischfang (1kg Fisch und daneben 20kg Beifang, der wieder ins Meer gekippt wird etc.)
- Ihr 3-jähriger Sohn wollte seine Milch nicht trinken, sie meinte, das muss er aber, es sei gesund, dann überlegte sie kurz und meinte dann "Das würdest du natürlich anders sehen" und wir sind dann auf ein Gespräch gekommen, warum sie es für gesund hält. Sie kam dann eigentlich nur beim Calcium raus und ich habe ihr dann die Mineralwasserflasche hingehalten und ihr gezeigt, dass das Mineralwasser da sogar 1/3 mehr Calcium hat als die Milch. Sie hat dann zwar immer noch ab und zu auf das Milchtrinken ihres Sohnes bestanden, aber ich hatte den Eindruck weniger nachdrücklich und nicht mehr jeden Morgen.
- Dann kam diese Wiesenhof-Doku im TV, zufällig hatten wir den Film davor geschaut und dann weiterlaufen lassen. Ich wusste selber nicht, dass die kommt. Da habe ich auch einiges eingeworfen an Kommentaren.
- Andererseits hat sie 2x in dem Urlaub mir recht gegeben, dass es ein großer Gewinn wäre, wenn alle nur noch 1-2x die Woche Fleisch essen würden und sie will das echt so machen - trotzdem hat sie in den 2 Wochen Urlaub 3-4x pro Woche Fleisch gegessen ... witzigerweise nahm es zu, als meine veganen Brotaufstriche ausgingen (hatte eigentlich einiges dabei, aber das ging irgendwie ruckzuck weg). Da hat sie dann im Laden Wurst und Käse gekauft (und ich hab morgens Marmelade und mittags gebratenen Tofu auf mein Brötchen gepackt, weil in den vorhandenen Läden nichts an Aufstrichen zu finden war :( ). Davor hatte sie nur eine Packung Streichkäse gekauft und meist auch sich und dem Kleinen von meinen Aufstrichen was aufs Brötchen zum Mitnehmen gemacht, weil die ja so lecker waren.

Einiges hat mich auch sehr traurig gemacht: Ihr Sohn ist 3 Jahre alt und zu sehen, wie sehr so ein Kind schon in dieses System aus Tierleid mit seine Gedankenlosigkeit drinsteckt, tut weh. Dabei würde so ein Kind das nicht essen, wenn es wüsste, was dahinter steckt! Ich musste mir ein paar Mal schwer auf die Zunge beißen, um nicht was zu sagen, aber dann hätte es bloß Streit gegeben und sie hätte von mir vermutlich nichts mehr angenommen.
So konnte ich sie doch immer wieder zum Nachdenken bringen und einige Sachen von denen sie vorher total überzeugt war (wie "Milch ist gesund") in Frage stellen.

Also insgesamt recht durchwachsen und ich kann nur hoffen, dass wenigstens ein klein wenig in ihrem Alltag zurückbleibt.
Sie isst leider recht oft bei ihren Eltern bzw. der Kleine bei Oma+Opa und die sind noch so eine Generation, wo es ohne Fleisch eh nicht geht.

Über mich selbst war ich positiv erstaunt.
Ich lebe ja nun ca. 1/4 Jahr vegan und als ich am Anfang einige Tage bei meiner Familie zu Besuch war, da hatte ich schon ab und zu Lust auf Wurst oder Käse, weil es auf dem Tisch stand und zu sehen und zu riechen war. Versuchungen, denen ich hier in meinen veganen Haushalt gar nicht ausgesetzt bin.
Da im Urlaub hat es mir aber gar nichts ausgemacht - ok, auf ihr Eis war ich einmal neidisch, aber dann habe ich ein paar Tage später doch noch eine Eisdiele gefunden, die brauchbares Sorbet hatte.
Aber sonst hat mein Kopf das automatisch mit "unveganes Zeug" abgehakt und gut war.
Viele Grüße von Erdentochter
Benutzeravatar
Erdentochter
 
Beiträge: 43
Registriert: 30.05.2011
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Akayi am 4. Sep 2011 20:07

Das klingt gar nicht so schlecht. Ich denke man darf an einen gemeinsamen Urlaub nicht so rangehen als waere das jetzt eine Veganismus-Informtationstour.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23603
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon *Möhrchen* am 5. Sep 2011 01:42

Akayi hat geschrieben:Das klingt gar nicht so schlecht. Ich denke man darf an einen gemeinsamen Urlaub nicht so rangehen als waere das jetzt eine Veganismus-Informtationstour.

:up:
Schlachthäuser sind Pestgeschwüre am Leibe der Humanität. Alles Elend kommt von dieser Krankheit!
Benutzeravatar
*Möhrchen*
mit viel Vitamin A
 
Beiträge: 406
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Lübeck

Nächste

Zurück zu V-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 2 Gäste