Umgang mit Omnis

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus
Benutzeravatar
void
Steviapüppchen
Beiträge: 3302
Registriert: 11.04.2011
Wohnort: im Röstigraben

Beitrag von void » 25. Apr 2021 13:15

Semi-Joke. Ich glaube da hat die Pandemie ihr Uebriges dazu beigetragen, dass ich mit Nichtveganern kaum noch Kontakt habe und somit meine Toleranz erheblich abgenommen hat.

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 3759
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 25. Apr 2021 13:23

Du Glückliche! Ich bin leider ausschließlich von Nicht-Veganern umgeben, was ich oft als sehr anstrengend empfinde! :|

mapali
Beiträge: 331
Registriert: 13.11.2015

Omni Freund

Beitrag von mapali » 11. Jul 2021 09:32

Ich hab ein Problem. Ich war nun lange lange Zeit single. Meine letze Beziehung ist 6 Jahre her da war ich schon vegan und hab während der Beziehung umgestellt und mein Ex war son richtiger Fleischesser. Also wenn und am liebsten nur Fleisch und Eier 😥😥 Es hat mich schon da immer mehr und mehr zu stören begonnen, dass überall im Haushalt tierische Produkte rumgelegen haben, dass er diese konsumierte. Es wurde zunehmend fast unaushaltbar wobei es nicht der Grund für unsere Trennung war. Dennoch sagte ich in den letzten Jahren, wenn ich, wieder einen Mann kennenlernen sollte, mit dem ich mir vorstellen kann zusammen zu sein, dann m u s s der vegan leben was anderes kann ich mir nicht vorstellen.
Nun habe ich übers Internet einen Mann kennen gelernt, von dem ich wusste, dass er dies nicht tut. Eigentlich hätte ich da schon nen Haken drunter machen wollen aber es war anfänglich auch nicht so, dass es um dieses Liebesthema od dgl. gegangen ist. Ich hab ihn über ein online Kartenspiel kennengelernt und anfangs ging es nur ums spielen und dabei miteinander reden. Der Typ hat so ne schöne Stimme und ich fand es angenehm mit ihm zu reden. Ich kann mit ihm auch über alles mögliche reden und es geht uns der Gesprächsstoff eigentlich nicht aus. Es fing immer mehr zu knistern an und wir haben uns nun auch schon in echt gesehen. Es ist schön bis es zu dem Thema veganismus kommt. Es ist für mich ganz Furchtbar. Er ist anfangs wirklich so gewesen, dass er sagte ich soll mit dem Thema fernbleiben und er wird immer Fleisch essen. Davon ist er ja jetzt Gottseidank schon abgekommen indem er meinte er könnte sich flexitarisch vorstellen. Das ist für mich alles schlimm und ich versuche gerade mit allen Mitteln ihn zugänglich zu machen ihm die Augen zu öffnen. Ich weiß, dass ich auch nicht Vegan geboren wurde, ich auch mal so war und das auch bei mir eine Zeit gebraucht hat. Ich bin Tierrechtsaktivistin und merke, dass ich den Menschen mit denen ich auf der Straße spreche mit viel mehr Geduld und Empathie begegnen kann, als ich es bei ihm tue.

Ich fühle mich in einem gewaltigem Dilemma, dass ich nie so für möglich gehalten habe. Ja ich hatte die Rechnung ohne die Liebe selbst gemacht. Ohne dem Fakt, dass Gefühle, viele Dinge anders machen. Ich fühle stark für ihn und gleichzeitig zerreißt es mich innerlich wenn ich ihn unvegane Dinge essen sehe 💔😵
Ich weiß, ich kann es nur mit viel Geduld schaffen, seine Meinung und Sicht zu überdenken. Er wohnt Gottseidank 400km weit weg von mir, also bleibt mein Umfeld zuhause erstmal save zone. Was aber wenn er mich besuchen kommen will? Wir haben schon theoretisch darüber gesprochen und ich hab ihn darum gebeten, sich über die Zeit seines Besuchs, mit mir gemeinsam pflanzlich zu ernähren. Er war empört und meinte und wenn ich das nicht mache, darf ich dann nicht kommen? Das ist Erpressung das kannst du nicht von mir verlangen 🤷‍♀️ Auch andere Freunde von mir meinten daraufhin, dass dies zuviel verlangt sei. (Das waren alles keine veganen Freunde , denn die sagten, dass dies ganz und gar nicht Zuviel verlangt sei) ich finde es auch nicht Zuviel verlangt und ich war schon sehr traurig, meinte auch zu ihm, dass wenn er mich besuchen käme, er in meine Wohnung auch sicher keine toten Tiere oder deren Ausscheidungen bringen darf, das steht außer Diskussion. Daraufhin meinte er darüber reden wir nochmal. Da bin ich richtig unrund geworden, da gibt es für mich nichts mehr zu reden. Draußen hab ich gesagt kann er es machen da kann ich es tolerieren (nicht akzeptieren) aber meine Wohnung bleibt save Zone.
(Er hat es aufgenommen meinte er dann immer ohne mir zu bestätigen es dann auch so zu tun)

Ich finde halt unglaublich schlimm, wie stark die kognitive Dissonanz bei ihm ausgeprägt ist, er schickt mir dauernd süße katzenvideos ist der totale katzennarr. Wenn ich ihm dann süße Videos von Schweinen zurück sende meint er warum sendest du mir Videos von Schweinen? Sag ich weil die total süß sind. Seine Antwort: ich find die nicht süß. 😥😭😭😭💔

Ich hab ihm die Video Mitschnitte von Hagen Rethers Comedy Stücken über die Themen veganismus und die Wahrheit über Fleisch gezeigt und die fand er Richtig gut. Er hörte darin auch viele Fakten die er so gar nicht kannte. Fleischherstellung-Trinkwasserverbrauch zb.
Ganz generell bin ich in einem unserer letzten Gespräche draufgekommen, dass dieser Mann nicht mal den Unterschied zwischen vegan und vegetarisch kennt und der Meinung ist, Vegetarier würden auch Fisch essen 😵😭😭😭😭🙈

Er putzt sich wenigstens jedesmal wenn er etwas tierisches gegessen hat die Zähne und wäscht sich die Hände trotzdem ist es für mich so ein Zwiespalt zwischen Anziehung und abstoss 😥😵🙈🙈

Ich würde mich über Austausch freuen, entschuldige mich jetzt schon ob der Länge des Textes und Danke schon im voraus mich hier ausheulen zu dürfen 🧡

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 16299
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 11. Jul 2021 10:30

mapali hat geschrieben:
11. Jul 2021 09:32
Ich würde mich über Austausch freuen, entschuldige mich jetzt schon ob der Länge des Textes und Danke schon im voraus mich hier ausheulen zu dürfen 🧡
Also erstmal: wo, wenn nicht hier? :hug:

Ich kenn die Situation nur zu gut, wobei ich bisher in der glücklichen Position war, dass meine Partner zumindest offen gegenüber dem Thema waren und gut akzeptieren konnten, dass keine toten Tiere in die gemeinsame Wohnung kommen, weil mich das traurig macht.
mapali hat geschrieben:
11. Jul 2021 09:32
Was aber wenn er mich besuchen kommen will? Wir haben schon theoretisch darüber gesprochen und ich hab ihn darum gebeten, sich über die Zeit seines Besuchs, mit mir gemeinsam pflanzlich zu ernähren. Er war empört und meinte und wenn ich das nicht mache, darf ich dann nicht kommen? Das ist Erpressung das kannst du nicht von mir verlangen 🤷‍♀️ Auch andere Freunde von mir meinten daraufhin, dass dies zuviel verlangt sei.
Das find ich so bizarr. Allgemein scheint es ja schon common sense zu sein, sich an die Gepflogenheiten eines Gastgebers weitestgehend anzupassen. Also keiner käme auf die Idee, mit dreckigen Stiefeln in ein Haus zu marschieren und die Füße auf den Couchtisch zu legen, wenn es dort üblich ist, die Schuhe hinter der Tür auszuziehen. Oder ähnliches. Aber sich vegan zu ernähren ist in den Köpfen von vielen mit so einem großen Opfer verbunden, dass es schier gar übermenschliche Fähigkeiten braucht, das für eine Weile zu überleben.

So wirklich einen Tipp geben kann ich allerdings nicht. Mein letzter Partner konnte gut damit leben, nur außer Haus tierische Produkte zu konsumieren und ist mittlerweile selbst vegan. Mein jetziger Partner konnte sich argumentativ gut überzeugen lassen, dass Tierprodukte mit viel Leid verbunden sind und das hier vegan recht einfach möglich ist und somit seine Einschränkungen das Leid der Tiere nicht aufwiegt (so der Peter Singer Ansatz).

Benutzeravatar
Rüsselkäfer
Beiträge: 1121
Registriert: 13.07.2020

Beitrag von Rüsselkäfer » 11. Jul 2021 11:03

Nur als Ergänzung zu Rosiel, auch bei vielen Omnis kommt regelmäßig vegan/fleischloses Essen auf den Tisch. DGE-Empfehlung ist IIRC 1x Woche Fleisch und min. 1x Fisch. Soll er dich an den anderen 5 von 7 Tagen besuchen 😬.

Zu den süßen Tiervideos: hab ich auch nie verstanden, was die bei Omnis bringen sollen. Ich hatte kein Problem am lebenden "süßen" Kalb exakt verschieden Fleischzuschnitte anzudeuten und über die verschieden Zerlegearten zufachsimpeln. Klar sind die niedlich, aber auch Essen.

Bei nem übermuskulösen Angusrind auf der Weide denken viele auch gleich ans Steak.

Bei Katzen halt nicht, aber nur weil es uns gerade gut geht. Katzen ohne Kopf sehn Kaninchen ähnlich und lassen sich lt. meiner Oma (Kriegsgeneration) ebenso zubereiten. Das ist AFAIK der Grund warum bei zerlegten Kaninchen auch heute noch meistens der Kopf mit dabei ist.
Hail Seitan!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67264
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 11. Jul 2021 13:18

echt? abgefahren.

Mapali, das tut mir total Leid :/
also aus meiner (leicht gesagten) Sicht sehr ich das ganze sehr problematisch.
du bist so ambitioniert und mit Herzblut bei der (Vegan-)Sache und der Herr scheint ja irgendwie echt nicht sensibel mit der Tatsache umzugehen. was mM zu erwarten ist, auch wenn man selber nicht die Werte teilt.

mein Freund ist ja auch Omni, was über die Jahre ein immer größeres Problem für mich ist - aber wir sind halt schon bald 22 Jahre zusammen (er ist sozusagen 'grandfathered in', wie man im Englischen sagt). mittlerweile isst er zum Glück 90% plantbased, das ist schon eine große Hilfe.
aber ich kann mir nicht nochmal vorstellen, einen unveganen Partner 'neu' zu haben.
natürlich ist es kritisch, wenn Gefühle im Spiel sind.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

mapali
Beiträge: 331
Registriert: 13.11.2015

Beitrag von mapali » 11. Jul 2021 15:54

Danke euch für eure Anteilnahme und antworten 🧡

@rosiel: da sagst du was interessantes mit der Gastfreundschaft, denn als ich ihm das sagte, dass bei mir keine tierischen Produkte über die Türschwelle kommen, meinte er nur, oha das ist aber nicht besonders gastfreundlich von dir 🤯🤯

@rüsselkäfer:darum stört mich der Ausdruck flexitarisch enorm. Im Falle einer gesunden Ernährung sollten doch ohnehin Fleischfreie Tage dabei sein 🙈🙈🙈

@illith: ja das ist es eben schon. Ich stehe so voll und ganz dahinter mich für die Tiere einzusetzen ich würde in diesem Kampf für die Rechte der Tiere alles mir mögliche tun, und wenn es mein Leben wär, das ich geben könnte, wenn das iwas bessern würde, würde ich es tun. Dieser Mann ist aber so scheint es noch lange nicht soweit auch nur ansatzweise zu begreifen, dass dies einer meiner Werte, meiner Einstellungen und Überzeugungen ist und kein blöder Spaß 😭😭🙈💔
Es schmerzt mich wirklich und wären keine Gefühle involviert hätte ich wohl längst das Weite gesucht. Ich seh s auch extrem problematisch 🙈💔 es ist was anderes mit jemanden schon lange zusammen zu sein (in deinem Fall 22 Jahre 😯 WOW) oder frisch kennenzulernen.


Ich schwanke die ganze Zeit zwischen geh weiter, lieber jetzt am Anfang beenden dann tut es noch weniger weh und was will mir das Universum jetzt wieder für eine Lektion bringen? Ich bin ja der Meinung, dass nichts ohne Grund geschieht. Ist dies eine Art Prüfung, eine neue Lektion für mich? 🙈😥

Ich weiß nicht, ich frag mich ob ich ihn iwie zugänglich machen kann für dieses Thema 🙈

Ich mein die YouTube Videos die ich ihm als Antwort auf seine katzenvideos gesendet hab, die süßen Schweinchen, die fröhlich grunzend über die Wiese laufen.er sieht es einfach nicht wie süß die sind er sagt Bäh 💔💔💔 gut auch wenn er das halt nicht sehen kann, so müsste er doch zumindest die Connection machen, dass diese Tiere genauso fühlen.
Ich hab ihn schonmal versucht zu erklären, dass es in anderen Ländern ganz normal ist Katzen zu essen. Er soll sich mal vorstellen statt Schweinen kämen Katzen in den Schlachthof, das wäre doch furchtbar für ihn, also warum bezahlt er dafür, dass Schweine getötet werden? Das hat er abgewiegelt. Das übersteigt halt echt die Vorstellungskraft anscheinend. Es gibt es hier nicht darum existiert es nicht 🙈💔💔

Ich hätt iwie gern ein paar YouTube Videos gefunden die kurz und knapp sind wo ich ihm aber auch ein Lichtlein aufgehen lassen kann. Denn Videos von Vorträgen von Joey carbstrong oder earthingED macht er gleich wieder aus hat er keine „Lust“ zu genauso nicht sich die Zeit zu nehmen Dominion anzusehen 💔🙈

Benutzeravatar
Pfeffertopf
Beiträge: 661
Registriert: 31.08.2017

Beitrag von Pfeffertopf » 11. Jul 2021 17:26

mapali hat geschrieben:
11. Jul 2021 15:54
... denn als ich ihm das sagte, dass bei mir keine tierischen Produkte über die Türschwelle kommen, meinte er nur, oha das ist aber nicht besonders gastfreundlich von dir 🤯🤯
...
Die Frage ist halt auch die des Respektes vor dir und deinen Wünschen und Wertvorstellungen. Wenn sich jemand so einfach darüber hinwegsetzen kann oder will, stellt sich halt die Frage, ob und wieviel du davon im Zweifelsfall opfern kannst oder willst.
Sicherlich ist eine Beziehung eine Ansammlung an Kompromissen, ein Geben und Nehmen. Allerdings gibt es halt auch Werte, die dich als Person ausmachen, dich zu dem machen, der du jetzt bist.
Wenn er nicht bereit ist, sich auf einen gemeinsamen Nenner einzulassen, sprich bei Dir deine Wünsche zu akzeptieren, Auswärts dann zu machen was er will, warum solltest du dann Abstriche machen?
Ehrlich gesagt, würde ich eine Partnerschaft mit einer solchen Person als denkbar schwierig vorstellen.
Zuletzt geändert von Pfeffertopf am 11. Jul 2021 19:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67264
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 11. Jul 2021 18:43

ja...
und klar gibt es Omnis, die in einer Beziehung durch den Partner vegan geworden sind.
aber dein Fall scheint da aktuell ja wirklich SEHR weit entfernt von und resistent zu sein. :/ ich glaub nicht, dass es dir damit gut gehen würde, ehrlichgesagt....
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Shub-Niggurath
Asylant
Beiträge: 2254
Registriert: 01.01.2020
Wohnort: Bonn

Beitrag von Shub-Niggurath » 12. Jul 2021 08:10

illith hat geschrieben:
11. Jul 2021 13:18
echt? abgefahren.
Daher doch die Bezeichnung "Dachhase".
Keramikvasen geh'n jetzt wieder viel leichter kaputt.

Antworten