Missionieren?

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67221
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Missionieren?

Beitrag von illith » 17. Mai 2009 15:34

man hört oft von semi-aufgeschlossenen leuten, dass veganismus/vegetarimus ok wäre, solange nicht penetrant missioniert würde, sprich dass man omnis bzw vegetarierInnen ihre wurst/käsebrot beim essen madig zu reden und seine mitmenschen aktiv und konsequent zu bekehren versucht, omnis/vegetarierInnen (verbal) angreift und solche sachen.

lustigerweise hab ich allerdings glaub ich noch gar keine solchen vegetarierInnen oder veganerInnen im RL getroffen - dafür aber maaaaasig missionierende fleischis^^

aber wie haltet ihr das? sprecht ihr solche sachen von euch aus an oder nur, wenn das gegenüber damit anfängt oder vermeidet ihr diskussionen wenn möglich ganz?

habt ihr vlt sogar mal erfolgreich leute konvertiert? oder wurdet selber opfer eifriger v-missionarInnEn?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
SxEric
supermegadragonzord
Beiträge: 4882
Registriert: 15.02.2008
Wohnort: zuhause

Beitrag von SxEric » 17. Mai 2009 15:38

also ich kenn da schon den ein oder anderen veganer, der es bisschen übertreibt.. da will man dann vegetarismus per gesetz fordern und solche scherze.. naja.. aber wer wirklich leben will, hat dooch besseres zu tun, als seine beziehung zu den mitmenschen mit ständigem missionarsdrang zu belasten!

wenn mich n omni fragt, antworte ich gerne.. aber ansonsten bin ich da nicht mehr so unterwegs, dass ich leute vollquatsche.. die quatschen mich ja auch nicht mit ihrer lebeneinstellung voll

p.s.: ich glaube ja sowieso nicht daran das es ein richtiges oder falsches ethisches handeln gibt, ich kann nur versuchen für mich selbst entscheidungen nach meinem gewissen zu treffen..
i'll be back...

Benutzeravatar
Zillah
Beiträge: 640
Registriert: 12.05.2008
Wohnort: Bremen

Beitrag von Zillah » 17. Mai 2009 20:50

am anfang vielleicht, aber jetzt sag ich gar nichts mehr, die können mich alle mal am a.
ich sag was sache is und bei nachfrage wieso und wenn jemand wirklich, wirklich sinnvolle fragen stellt, dann kann ich die auch gern stundenlang vollquatschen, aber ich verschwend keine zeit mehr an menschen die das so richtig scheiße finden, das ist mir zu doof.
Blümchen statt Hühnchen!

Benutzeravatar
Christian.
Uberveganer
Beiträge: 209
Registriert: 19.02.2009

Beitrag von Christian. » 17. Mai 2009 23:05

also im Gegensatz zu früherTM gehe ich Diskussionen normalerweise aus dem Weg, außer ich bemerke ein wirkliches Interesse. Habe aber die Erfahrung gemacht, besonders bei der Familie, dass dann doch immer versucht wird, das Thema anzuschneiden.
Das geschieht aber eher aus taktischen Gründen, bzw. weil ich einfach meine Kräfte für Sinnvolleres sparen möchte. Generell bin ich äußerst intolerant, was das Ausbeuten von Tieren angeht. Ich verurteile aber auch keine Omnivoren, zumindest nicht diejenigen, die nur "passiv" von Tierausbeutung profitieren. Manchen Menschen fehlts einfach an moralischem Bewusstsein, bzw. diese sind zu schwach/bequem, sich gegen die Masse zu stemmen. Das war schon immer so und wird auch immer so sein. Aber früher oder später befreit sich die Menscheit auch vom Speziesismus =)
http://www.altfrau.de/ubervegan.png[/img_r]
Ich bin die Ethik.
Der Anfang und das Ende.
Fleischwerdung des Vollkommenen.

Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
Beiträge: 18792
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Kim Sun Woo » 18. Mai 2009 01:27

< früher: ja. auch öfter mal.
heute: nein, eigentlich gar nicht mehr.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 18. Mai 2009 15:43

illith hat geschrieben:lustigerweise hab ich allerdings glaub ich noch gar keine solchen vegetarierInnen oder veganerInnen im RL getroffen - dafür aber maaaaasig missionierende fleischis^^
die veganer trauen sich das halt nur online
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
VeganBurger
Beiträge: 85
Registriert: 14.05.2009
Wohnort: Berlin

Beitrag von VeganBurger » 18. Mai 2009 17:52

Das kann sein. Weil man das nebenbei machen kann ;) (auf Arbeit, oder so)
Ich habe aber offline keinen Bock mehr drauf - außer ich bin besoffen. Dann pöbel ich gerne rum & schrei auch mal "Mörder!!!!" in den Asia Laden um die Ecke! Just4Fun

Es gibt sogar solche Alltagssituationen an welchen ich sage: "vegan - aus gesundheitlichen Gründen." Da denkt dann jeder an Allergie und es ist kein Stress mehr.

Aber trotzdem kanns wichtig sein zu missionieren. Ich meine, Jesus ... :D
revolutionactioncooking.wordpress.com

Benutzeravatar
SxEric
supermegadragonzord
Beiträge: 4882
Registriert: 15.02.2008
Wohnort: zuhause

Beitrag von SxEric » 18. Mai 2009 18:15

ich seh da auch n unterschied.. zwischen missionieren (und leuten aufn sack gehen mit ständigen überzeugungsphrasen) und aufklären( wenn mich bspw. jemand danach fragt)
i'll be back...

Benutzeravatar
kirsche
Beiträge: 1285
Registriert: 06.02.2009

Beitrag von kirsche » 18. Mai 2009 20:53

ich würd mal 'sagen', je nach tagesform. heute war ich mal gaaanz lieb, und hab ner kollegin ein paar fragen beantwortet, immerhin war ich nicht die erste der spezies vegan die ihr über den weg lief - das ganze war also eh um einiges entspannter. allerdings bin ich auch gerne mal am start, und gebe einer pelzträgerin laut und deutlich ein "mörderin" auf den weg; oder ähnliche aktionen.

Benutzeravatar
sandi
Justin Bieber Fan
Beiträge: 1697
Registriert: 18.03.2009
Wohnort: Hamburg

Beitrag von sandi » 20. Mai 2009 13:02

kirsche hat geschrieben: hab ner kollegin ein paar fragen beantwortet
Die Papageien-Frau?? Was hat se denn so für Fragen gestellt?
- Ich sage nichts mehr ohne ein Glas Prosecco -

Antworten