Vegan in Belgien

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus

Vegan in Belgien

Beitragvon Sanny107 am 19. Aug 2012 22:53

Hallo,

ich ziehe ja nach Belgien, genauer nach Brüssel und wüsste gerne ob es da Firmen/Produkte gibt, die vegan sind. Kann mir nämlich vorstellen, dass ich unter Umständen auch mit den Etiketten Probleme bekomme, wegen nicht lesen können (sind ja meist französisch und ich studier auf Niedrländisch, muss das auch erstmal richtig sprechen können).
DM gibt es da ja auch nicht, leider.

Alpro Soya soll es da ja recht viel geben, weil es eine belgische Marke ist, aber sonst.
Internet hat mir immer nur ausgespuckt, dass vegan in Brüssel schwierig ist, aber das bezog sich auch auf Urlaube und Restaurants.

Da ich auch ab da erst anfangen kann vegan zu leben fühl ich mich etwas hilflos, hab ja halt nichtmals Vorerfahrung udn bin ja jetzt erstmal am Informationen sammeln, damit das dann auch klappt. Ein paar Versandseiten hab ich ja gefunen, aber das ist natürlich teurer als ein Supermarkt udn ich hab sehr wenig Geld. Obwohl Käseersatz udn so schon gut sind, würde sonst vermutlich was vermissen, aber das hauptsächlich zu essen wäre defintiv zu teuer.

Also, kann mir da wer helfen? Das wär wirklich super.

Liebe Grüße
Sanny
Benutzeravatar
Sanny107
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.08.2012

Re: Vegan in Belgien

Beitragvon Vampy am 20. Aug 2012 19:22

ich hatte mal ne ähnliche frage gestellt: Zutatenlisten im Urlaub
wenns ne "normale sprache" ist wie französisch würd mir n wörterbuch schnappen bzw. dict.leo.org und die wichtigsten nicht-veganen zutaten rausschreiben: milch=lait, ei=oef, fleisch=vianda usw.

hast du mal auf belgischen vegetarier/veganer-seiten geguckt? die hier ist sogar in niederländisch: http://www.evavzw.be/ da gibts auch n forum wo du mal fragen könntest... wenn du in brüssel bist, gibts bestimmt auch ne veganer-gruppe vor ort, die dir bestimmt die richtigen links mit einkaufslisten , veganshops usw geben können.
hier gibts auch noch eingie tipps und produkte: http://veltenbummler.blogspot.de/2012/0 ... erpen.html
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 30325
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Melvi am 20. Aug 2012 19:23

Hi,

ich bin dieses Jahr schon mehrfach in Belgien unterwegs gewesen und würde sofort unterschreiben, dass sogar "nur" vegetarisches Essen in Restaurants recht schwierig wird. (Vegan stelle ich mir noch deutlich schwieriger vor). Habe etliche Lokale gesehen, die kein einziges Gericht ohne Fleisch oder Fisch auf der Karte hatten, oft nichtmal Salate. Hab mehrfach gefragt, ob ein Beilagenteller mit Pommes/Gemüse machbar ist oder ich den Salat ohne Fleisch/Fisch bestellen kann. Das wurde fast immer abgelehnt (als ob es Mühe machen würde, einmal die Schinkenstreifen NICHT über den Teller zu streuen! Aber ging denen offenbar ums Prinzip; entweder das "originale" Gericht oder gar nicht). Scheint, dass Veganismus/Vegetarismus in Belgien weitgehend unbekannt ist. Hatte regelmäßig das Gefühl, dass keinerlei Verständnis für Veggies vorhanden ist...Bei Nachfragen, ob z.B. die Soße auf Fleischbrühenbasis gemacht ist oder Ei in der Pasta ist, würde man vermutlich sofort als komplett irre abgestempelt bzw. des Landes verwiesen :-D

Alpro Soya-Produkte kriegt man fast überall, hab ich am letzten WE sogar in so nem kleinen Touri-Supermarkt direkt am Bahnhof in nem Winzkaff an der Küste gesehen.
Wie es mit den Inhaltsangaben auf Fertig-Produkten aussieht, kann ich nicht 100%ig sagen. Es gibt zumindest aber etliche, die auch die Angaben auf Deutsch drauf haben. Die gängisten Inhaltsstoffe, die du vermeiden willlst, musst du dir sonst eben übersetzen.
PS: Frisch selber kochen rockt ;-)
Melvi
 
Beiträge: 25
Registriert: 18.11.2011

Beitragvon Sanny107 am 20. Aug 2012 21:32

Huhu,

danke euch schonmal. :)
Selber kochen hatte ich vor, auch wenn für mich alleine vielleicht mal doof ist, aber günstiger kommt das ja allemal.
War für mich nur die Frage, Obst und Gemüse klar, da kann ich mich direkt bedienen, aber wie sieht es aus mit Nudeln oder Milch (also Sojamilch und anderes). Bekommt man das da oder nicht und wenn mal Fertigprodukte, geht das?

Leider spreche ich auch noch nicht wirklich Niederländisch, bin auf Umwegen an das Studium da gekommen und lerne jetzt. An sich ist es relativ einfach und lesen geht auch, aber schreiben und sprechen ist schwer, deshalb ist im Internet suchen eben auch schwierig. Die Sprache komtm eh mehr beim Studium dann, zumindest klappt das bei deutschen Studenten in den Niederlanden auch.
Aber Alpro Soja hört sich ja schonmal gut an, dann guck ich mal, ob mir Sojamilch schmeckt. ;)

Also, essen gehen ist schonmal nicht, hab ja auch schon gelesen, dass die die Pommes in Tierfett fritieren, also, schon Essen selber machen. Vielleicht hab ich in der Mensa ja mal Glück, vegetarische gerichte gibts da ja, kann ja auch mal was veganes bei sein. :) Bin ja noch besonders problematisch, ich mag überhaupt keinen Salat (außer Rucola, was ja irgendwie fast eher Gemüse ist). Da ist in Restaurants für mich wahrscheinlich gar nichts bei. Aber immerhin kann ich gut kochen.

Kann man denn in Belgien Tofu etc kaufen oder lieber bestellen? Wo gibt es denn eigentlich Mandelmilch und so weiter, das habe ich im Supermarkt noch nie gesehen.

Elektronische Wörterbücher hab ich gerade mal geguckt, scheint aber keine vernünftigen zu geben, die französisch und niederländisch können. Schade, das war eine echt gute Idee. Aber teuer sind die ja auch noch meist. Dann sammel ich mir halt die wichtigsten Begriffe und guck die dann nach. Da lernt man ja direkt die nächsten Vokabeln.
Sind die Deklarationspflichten eigentlich gleich mit Deutschland? Oder muss ich da mehr/weniger aufpassen?

Sorry für die vielen Fragen. :oops:

Danke euch
Sanny
Benutzeravatar
Sanny107
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.08.2012

Beitragvon Schoko-Kex am 21. Aug 2012 18:56

Ich werd im Februar in Brüssel sein... In nem Hotelzimmer ohne Küche. Das kann ja heiter werden wenn ich mir das hier so durchlese :shock:
Naja, es sind zum Glück nur 3 Tage, die krieg ich notfalls auch rohköstlich mit Obst, Gemüse und Alproprodukten rum.

Aber laut Happy Cow sieht es in Brüssel direkt nicht soooo mies aus:
http://www.happycow.net/europe/belgium/brussels/
Sogar ein rein veganes Teehaus mit warmem Essen ist dabei.
Schoko-Kex
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.06.2012

Beitragvon Sanny107 am 21. Aug 2012 20:29

Huhu,

oh, das sieht ja sogar ganz gut aus, sogar mit Shop dabei. Sobald ich da bin wird der mal inspiziert. :)
Muss ja sowieso die Stadt erkunden, Meldeamt, Uni udn so, dann kann ich den Teepot ja direkt mal suchen gehen.
Kann ja dann berichten sobald ich den Rückweg zur Wohnung gefunden habe. :laugh:

Wird schon interessant werden in Brüssel.

Liebe Grüße
Sanny
Benutzeravatar
Sanny107
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.08.2012

Re: Vegan in Belgien

Beitragvon Vampy am 21. Aug 2012 21:08

alpro dürfte es in jedem supermarkt geben. und ich gehe mal davon aus, dass man tofu auch problemlos bekommt. mal davon ab kann man aber auch eigentlich auch ganz gut ohne tofu überleben... und bei nudeln guckst du einfach was bei den zutaten draufsteht, wenn nur eine zutat drin ist, dann sind sie sicher vegan, denn das ist dann hartweizengrieß ;-)
hier sind ein paar restaurants + shops mit veganem angebot gelistet: http://veganguide.org/local/belgium also essen gehen würde schon gehen.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 30325
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Sanny107 am 21. Aug 2012 22:44

Huhu Vampy,

oh, danke für den Link, schön zu wissen, falls ich mal Geld fürs Essen gehen überhab. :)

Bin aber auch neugierig auf Tofu, das hab ich noch nie gessen, ergo: muss mal probiert werden.
Der Nudeltipp ist super. Sind Nudeln mit mehr Zutaten dann eigentlich zwangsläufig unvegan? Oder muss ich da dann genauer schauen? (Irgendwann kann man die Sprache ja auch, zumindest hoffe ich, dass ich nicht am Ende nach drei Jahren immer noch kein französisch kann. ^^)

Ich denke mal, es ist ein ganz guter Plan, wenn ich da bin, die beiden Supermärkte zu inspizieren, die ich um die Ecke hab (sind beide groß) und dann zu gucken. Notfalls kann ich einen Versand nutzen, aber selbst wenn kommt man ja auch erstmal gut mit Gemüse, Reis und Nudeln zurande, da lässt sich ja schon viel draus machen, plus Kartoffel und Haferflocken und Obst fürs Frühstück. Aufstrich wird ja schwieriger im Supermarkt.
Einzige was ist, was ich denk ich wirklich brauche ist Käseersatz udn hin udn wieder auch mal Fleischersatz. Zumindest schätze ich das, aber Käse auf jeden Fall, bin so ein Fan von Aufläufen und Überbacken und Pizza mit dopplet Käse. Fast sowas wie ein Käse-Junkie, leider. Aber da gibts ja Alternativen.

Ich sollte aufhören mich mit Essen zu beschäftigen, ich bekomm Hunger. :)

Liebe Grüße
Sanny
Benutzeravatar
Sanny107
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.08.2012

Re: Vegan in Belgien

Beitragvon Vampy am 22. Aug 2012 08:54

tofu kannst du dir doch hier auch mal kaufen - gibts bei dm und eigentlich in fast jedem supermarkt/discounter ;)
nö, gibt auch nudel wo zb spinat o.ä. drin ist, der tipp war jetzt nur falls man die zutatenliste nicht lesen kann.
und als aufstrich geht zb marmelade, die ist in den allermeisten fällen vegan, bzw. da wird man die zutatenliste auch ohne großartige sprachkenntnisse einigermaßen verstehen (an erster stelle irgendwelches obst, dann noch sucre=zucker, bei "arome" isses wieder nicht sicher ob vegan..)
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 30325
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Sanny107 am 22. Aug 2012 11:32

Huhu,

ah, gut, danke dir. Man merkt, ich hab mich nie großartig mit Zutatenlisten auseinandergesetzt.
Tofu kaufen ja, das geht, aber das will hier keiner essen und nur für mich kochen geht nicht. Haben ja alle Hunger hier. Und kochen tut meist meine Mutter.
Kommt hier einfach nicht ins Haus, naja, mal schauen, sobald ich alleine wohne kann ich ja kochen, was ich will. :]

Aber ich könnte mir Aufstrich aus dem DM mitnehmen, dann hätte ich ein wenig Vorrat. Die haben ja dieses Gemüseaufstriche.

Ich glaube, ich geh hier demnächst mal auf Supermarkt-Expedition und studier mal die Zutatenlisten und merke mir dann mal, worauf achten. Und dann geh ich da eben mit Vokabelliste einkaufen, denke mal, das, was man oft braucht kennt man dann sowieso schnell.

Danke dir für die Tipps.

Liebe Grüße
Sanny
Benutzeravatar
Sanny107
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.08.2012

Nächste

Zurück zu V-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 2 Gäste