America & Planet Earth in the Age of Trump

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug
Benutzeravatar
Unantastbarkeit
Beiträge: 489
Registriert: 17.10.2014

Beitrag von Unantastbarkeit » 25. Mai 2019 01:35

Habe die Doku verlinkt, ist vom WDR, du darfst sie also anklicken ohne Angst einer nicht offiziellen Meinung zu begegnen.. https://www.youtube.com/watch?v=hXy_L6ByBc4

Wer sagt, das sie nicht fühlen können, soll bitte die Doku anschauen.. Klar wird dann, wie wir Veganer wissen oft zu Unrecht (ist bei Tieren auch so), das falsche "Argument" "sie fühlen nichts" gebracht :(
25:02-26:06 in der Doku anschauen, die Minute habt Ihr (Überlebenskampf des Kindes, das erst spät gerettet wurde, beschrieben vom einem Arzt in Deutschland).. Jetzt ahne ich was kommt, frühere Abtreibungen dabei würde nichts gefühlt, wie gesagt, behaupten kann man viel!

Alles Liebe und viel Glück

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 18760
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 25. Mai 2019 15:51

Unantastbarkeit, in einer zivilisierten Gesellschaft hat eine Frau bei Bedarf unkomplizierten Zugang zu Verhütungsmitteln & im Falle spontanen oder unfreiwilligen ungeschützten Geschlechtsverkehrs am nächsten Tag unkomplizierten Zugang zu Notfall Verhütungsmitteln zu haben, so dass es normalerweise nicht zur Einnistung kommt. In den Fällen erfolgloser Verhütungsmassnahmen bzw Notfall Verhütungsmassnshmen sollte in einer zivilisierten Gesellschaft eine unbeabsichtigte Schwangerschaft auf Wunsch der betreffenden Frau umgehend unkompliziert abgebrochen werden können, was normalerweise noch medikamentös möglich ist, so dass nur in wenigen verbleibenden Fällen überhaupt über klassische Abtreibungen zu entscheiden ist. Bestehen hingegen hohe Hürden für den Zugang zu Verhütungs- & Notfallverhütungsmitteln, kommt es meines Wissens zu erheblich mehr ungewollten Schwangerschaften & damit zu Abtreibungen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Lee
Schmollmops
Beiträge: 19680
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 25. Mai 2019 16:55

Unantastbarkeit hat geschrieben:Alles Liebe und viel Glück
Kann gar nicht recht sagen wieso, aber mich provoziert das ungemein :drop1:

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 18760
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 26. Mai 2019 17:23

Präsident Trump & Vorsitzender Kim sind sich bzgl Hrn Biden einig. :roll:
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 18760
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 30. Mai 2019 14:27

NYT hat geschrieben:President Trump on Thursday acknowledged for the first time that Russia helped “me to get elected.”
https://www.nytimes.com/2019/05/30/us/p ... ected.html
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Unantastbarkeit
Beiträge: 489
Registriert: 17.10.2014

Beitrag von Unantastbarkeit » 4. Jun 2019 02:58

Trump ist ein gutes Beispiel, weshalb man niemals Wählen= Seine Stimme abgeben (danach hat man sie für die Zeit, in welcher der gewählte/die gewählte Partei regiert nicht mehr!) Die Politiker, und das war bei Obama genau so, versprechen die besten Sachen vor der Wahl und machen danach das Gegenteil!

Präsident Obama formulierte zu Beginn seiner ersten Amtszeit die Vision einer Welt ohne Atomwaffen:
https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... lager-y-12 Blickt man allerdings in Obamas Haushaltsentwurf für 2015, ist von Abrüstung nicht mehr viel zu spüren. Die Mittel für die Modernisierung der alternden Atomsprengköpfe wurden stark erhöht, die Mittel für den Abbau der Atomwaffen gekürzt. Für das Jahr 2016 wurde das gesamte Nuklear-Budget sogar um 10,5 Prozent auf 8,85 Milliarden angehoben, das entspricht dem Höchststand von 1985 unter Ronald Reagan während des Kalten Krieges.
Ich muss mich also zumindest nicht mehr schämen, als die damaligen Obama Befürworter, dafür das ich Trump als eine weniger schlimme Option als Hillary sah, eine trotz Mauer Plänen immer noch weniger schlimmen Option! Weil Trump damals versprochen hat:
https://www.n-tv.de/politik/Trump-Clint ... 35266.htmlUS-Republikaner Donald Trump sieht seine Konkurrentin Hillary Clinton als Gefahr für den Weltfrieden. Seine Hauptsorge: Clinton könnte sich, sollte sie Präsidentin werden, auf syrischem Boden mit "Atommacht Russland" anlegen.Donald Trump wagt im Schlussspurt vor der Wahl am 8. November einen neuen Angriff auf Kontrahentin Hillary Clinton: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters warf der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Clinton vor, mit ihrer Syrien-Politik den Weltfrieden zu gefährden..."Du kämpfst (dann) nicht mehr gegen Syrien, du kämpfst gegen Syrien, Russland und den Iran, okay? Russland ist eine Atommacht, aber eine, in der die Bomben funktionieren, anders als in anderen Ländern, die nur reden"


Hillary Clinton on Gaddafi: We came, we saw, he died: https://www.youtube.com/watch?v=Fgcd1ghag5Y Hillary Clinton wollte, wenn sie Präsidentin geworden wäre eine Flugverbotszone über Syrien aussprechen, gegen Russland! Also wollte sie, weil sie mit 100% Sicherheit wusste das Russland, welche die einzigen sind, die in Syrien mit Erlaubnis von der Syrischen Regierung fliegen dürfen, eine Flugverbotszone genauso ignoriert hätten, wie die USA eine Flugverbotszone Russlands über Deutschland nicht tolerieren würden! Sie kündigte also mit der Flugverbotszone indirekt an, die russischen Luftstreitkräfte angreifen zu wollen! Etwas, was noch sehr viel schlimmer gewesen wäre, als Trumps Raketenangriff auf Syrien! Ich war natürlich schockiert und habe es bereut, auf Youtube Wahlwerbung für Trump gemacht zu haben, als er den Angriff auf eine Basis der syrischen Luftstreitkräfte befohlen hat(was wie gesagt allem, was er vor seiner Wahl versprochen hat, widersprach und eher ein kleiner Teil von dem war, was Hillary Clinton (unter anderem) gemacht hätte) . Er hatte jedoch auch den Abzug von US-Truppen aus Syrien angeordnet..

Aber was lernen wir daraus, das Trump Syrien angegriffen hatte, (wenn auch nicht mit einem direkten Angriff auf russische Luftstreitkräfte mit Weltkrieg als Folge wie Hillary Clinton es gemacht hätte), man kann dem, was vor der Wahl versprochen wird, nicht glauben. Stadtessen wählt ihr Leute, die danach in eurem Namen machen was sie wollen, und nicht das, was sie euch versprochen haben! Und selbst falls mal ausnahmsweise Jemand den ihr gewählt habt etwas umsetzen sollte, was er verkündet hat, wird er nebenbei so gut wie sicher andere Sachen, legitimiert von eurer Stimme machen, die ihr niemals wolltet.. Ich habe mir in den Youtube Kommentaren und in Chats von Livestreams bei US Videos zum Wahlkampf, in der Nacht bevor Trump unerwartet Präsident wurde so viel Mühe gegeben, möglichst viele US-Bürger davor zu überzeugen, Trump zu wählen um einen Weltkrieg zu verhindern.. Das habe ich zwar wie gesagt nach dem unerwarteten US-Raketenangriff auf Syrien bereut, muss aber betonen, er ist trotzdem das kleinere Übel als: Hillary Clinton on Gaddafi: We came, we saw, he died: https://www.youtube.com/watch?v=Fgcd1ghag5Y(ein Kommentar unter dem Video: "We came, we voted, you lost.") um diesen Spruch auch über die Regierung Syriens sagen zu können, wäre sie wie gesagt bereit gewesen mit einer Flugverbotszone einen Weltkrieg auszulösen, falls sie diesen in einem Bunker überlebt hätte, hätte sie sich dann vermutlich über die Vernichtung der Syrischen Regierung genauso gefreut wie damals bei der Libyschen, während ein Großteil der US Bevölkerung beim Atomkrieg gestorben wäre, hätte sie im Bunker lachend den Spruch den sie bei Gaddafi gebracht hat über Assad wiederholt..

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 13105
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 4. Jun 2019 05:54

Unantastbarkeit hat geschrieben:
4. Jun 2019 02:58
Trump ist ein gutes Beispiel, weshalb man niemals Wählen= Seine Stimme abgeben (danach hat man sie für die Zeit, in welcher der gewählte/die gewählte Partei regiert nicht mehr!)
Was ist das für ein unausgegorener Blödsinn?!
Weil ich mich als Wähler dann dazu verpflichte, die Partei zu unterstützen, in guten wie in schlechten Tagen?

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 34846
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 4. Jun 2019 07:00

und selbst wenn es so ist, wir sind nicht die usa. deren politisches system unterscheidet sich in allem möglichen so gravierend, dass man da nicht sinnvolle rückschlüsse für sich selbst ableiten kann.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24390
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 4. Jun 2019 07:47

Nun, Unantastbarkeit hat sicher Recht dass die ganzen Parlamentsfans sich ja immer in den Widerspruch verstricken dass zum einen die eigene Stimme ja total wichtig sei und man ja unbedingt wählen gehen muss auf der anderen Seite dann aber so Unsinn betreiben wie "das kleinere Übel wählen" oder sich hinterher beschweren dass ihre Stimme ja doch gar keinen Einfluss hat weil das gewählte Staatspersonal nicht so recht das machen möchte was sie sich vorgestellt haben. Denn damit hat er komplett Recht @Rosiel, du hast nach den Spielregeln dieses Systems deine Macht an jemanden delegiert und der bzw. die kann nun an deiner Stadt diese Macht ausüben wie er oder sie es für richtig hält. Du hast theoretisch wie faktisch nichts mehr zu melden.

Dass Unantastbarkeit und seine Kameraden aber vor der US-Wahl auf all den Müll von Trump reingefallen sind kann nur zwei Dinge bedeuten: entweder sie waren wirklich zu blöd um die Wahlpropaganda zu durchschauen oder aber es geht ihnen gar nicht um "Frieden" usw. sondern Trump und die anderen rechten Kräfte entsprechen tatsächlich ihren Vorstellungen. Die Wahrheit liegt vermutlich dazwischen. Auf der einen Seite gibt es die fleißigen Bienchen wie "NaturPur" die ganz klar eine rechte Agenda verfolgen und dann die Leute die diesen Unsinn einfach schlucken wie z.B. Unantastbarkeit.

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 13105
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 4. Jun 2019 08:10

Ich mag keine Aufbaustrategiespiele.

Antworten