FluCamp in UK

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32409
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 12. Aug 2019 15:15

ab wien ist das günstigste angebot 90 euro, da ist man dann in london und muss noch nahverkehr draufrechnen.

und man ist 25-32std unterwegs. 1 1/2 tage komplett im bus verbringen.... hört sich spaßig an.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17185
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 12. Aug 2019 16:53

@VegSun

VegSun, wenn Du uns im privaten Bereich des Forums verraten würdest, in welcher Region Du wohnst, könntest Du eventuell Hinweise auf besser erreichbare, aus Veganperspektive geeignete Jobs etc erhalten.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32409
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 12. Aug 2019 19:16

österreich. da kommt keiner von uns her. es braucht eigentlich keine besonderen empfehlungen, die normalen 0815-jobs wie kellnern, zeitungen austragen, bürojob, security, callcenter, lager/kasse würden ja vollkommen langen. man müsste halt mal den arsch hochkriegen und stellenanzeigen durchforsten + bewerben. ich seh so oft schilder mit "aushilfe gesucht", nen 10euro-job kriegt man im handumdrehen
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Xesh
Beiträge: 74
Registriert: 03.08.2019

Beitrag von Xesh » 15. Aug 2019 20:42

Kellner wo man oft Gentech-Massentierhaltungsfleisch aus aller Welt importiert serviert? Da fehlt mir der Durchblick inwiefern eine Unterstützung ethisch vertretbar wäre.
VegSun hat geschrieben:
26. Nov 2017 21:59

Studien am Menschen sind ja sofern freiwillig immer besser als an Tieren. Da gibts auch anderes was mich interessiert, aber dann nichts mit Psychologie zu tun hat, sondern direkter test wo ich nicht sicher bin ( Flu Camp), aber das ist wieder was ganz anderes
Mit genug Knete machen viele Menschen etwas "freiwillig", beim Tier reicht dazu oft genug Futter.

Ja, ich hab was gegen Bigotterie... ein ziemliches Laster unserer "guten" Welt.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 32409
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 16. Aug 2019 10:28

bigotterie? du meinst wohl eher fehlersuchere à la veganpolizei nach dem motto "wenn du nicht 100% alles einhälst, bist du nicht glaubwürdig und kannst genausogut wieder fleischessen". welcher job ist schon 100% vegan? ich kündige meinen job auch nicht, weil mein arbeitgeber kostenlos h-milch zur verfügung stellt.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Xesh
Beiträge: 74
Registriert: 03.08.2019

Beitrag von Xesh » 16. Aug 2019 13:42

Da ist ein grosser Unterschied zwischen massenweise Fleisch servieren oder einfach nur in der Pause Kaffeerahm in den Kaffee giessen, das sind 2 völlig andere Toleranzebenen.

Selbst in Partnerschaft wäre es sicher easy wenn der Partner Kuh-Rahm in seinen Kaffee tut aber es wäre abstossend wenn er täglich Fleisch kochen würde und es immer auf dem Tisch ist. Ich würde sagen so einmal wöchentlich ist sicher tolerierbar aber nicht ständig, da fühlen sich viele Veganer einfach unwohl, das ist gut verständlich. Flexitarier oder Vegetarier ist sicher gut zu vereinen aber ein richtiger Omni-Köstler der zudem achtlos so gut wie alles isst, das geht häufig schief, da fühlt man sich einfach nicht wohl.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55014
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 16. Aug 2019 13:56

aber warum machst du dir darüber Gedanken, du bist doch gar nicht vegan :kk:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten