Hecke

Von Guerilla Gardening bis Ackerbau

Hecke

Beitragvon illith am 6. Apr 2018 20:16

die Hecke vor unserem Haus, etwa brusthoch - ist ziemlich löcherig und nicht mehr wirklich ansehnlich.
BF will die weg haben - aber jetzt hatten wir vorhin Streit über die Frage, was dann da hinkommt. er fände einen Holzzaun gut - aber ich will lieber irgendwas pflanzenmäßiges. zumal BF einen furchtbaren Holzzaungeschmack hat (behaupte ich ;) ).
aber da irgendwas hinzupflanzen, was in 10 Jahren dann mal eine Hecke ist, ist natürlich auch doof.

ich hab mich mit der Thematik noch überhaupt nicht befasst. was wäre denn gleichzeitig ökologisch sinnig, hübsch anzusehen und praktikabel - idealerweise ohne ein Vermögen zu kosten?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 51856
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Dana68 am 6. Apr 2018 20:28

Wie wäre es mit Bambus? Schnell wachsend, pflegeleicht und sieht auch noch recht hübsch aus.

Wer oder was ist BF?
Dana68
 
Beiträge: 75
Registriert: 16.09.2017

Beitragvon Rosiel am 6. Apr 2018 21:06

Boyfriend.

Da gibts auch wunderschöne Sorten (meiner hat rote Stengel z. B. ). Wichtig ist nur, dass es eine nicht wuchernde Sorte ist.
Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
 
Beiträge: 11376
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitragvon illith am 6. Apr 2018 21:07

unsere Nachbarn haben setilich am Haus so hohen Bambus - das sieht toll aus. aber als 'Hecke' vorm Haus kann ich mir das nicht so richtig vorstellen...?
ich check grade bei eBay Hainbuche - die gibts immerhin ab nem guten Meter Höhe...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 51856
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon illith am 6. Apr 2018 21:19

...jetzt hab ich kurzerhand 50 Hainbuchen bei eBay geordert, 100-125cm hoch, kommt Mitte nächster Woche.^^

wie ist Bambus eigentlich ins örtliche Ökosystem integriert?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 51856
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon mashisouk am 6. Apr 2018 21:23

Ich hab auch Hainbuche und bin Fan! Wir haben sie echt klein gepflanzt (so 60 cm), nach vier Jahren war sie echt riesig und dicht. und jetzt, nach 10 Jahren steigt der KV zweimal im Jahr aufs Gerüst um sie einigermaßen im Zaum zu halten.
Sei ganz du selbst!
Außer du kannst ein Einhorn sein - dann sei ein Einhorn
mashisouk
Admin-Liebling
 
Beiträge: 4230
Registriert: 29.06.2014

Beitragvon Rosiel am 6. Apr 2018 21:28

Ich hab auch Buche (k.A. ob Hain oder ordinär) und bin kein großer Fan...
Zum Brüten für Vögelein ist so ein echter Baum natürlich besser.
Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
 
Beiträge: 11376
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitragvon illith am 6. Apr 2018 21:54

die sollten sich aus dieser Straße allgemein lieber fernhalten... :drop1:

mashi, bei den bestellten steht auch, dass die pro Jahr 30-40cm wachsen :)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 51856
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon gemüse am 6. Apr 2018 22:58

In der Nachbarschaft hat jemand Bambus gepflanzt, sieht gut aus. Außer Kindern, die nach ihrem Ball suchen, habe ich darin aber noch kein Lebewesen gesehen.

Wenn die Hainbuchen nicht bereits bestellt wären, hätte ich Weißdorn empfohlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:2016_Weißdorn_ks01.jpg Er lässt sich auch kurzhalten :) Er wächst sehr schnell, blüht spektakulär, später sind die roten Früchte schön, und Insekten und Vögel scheinen ihn auch zu mögen. (Lassen Katzen sich von Dornen abschrecken?)
gemüse
 
Beiträge: 1618
Registriert: 27.04.2016

Beitragvon illith am 6. Apr 2018 23:01

....verdammt.^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 51856
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Nächste

Zurück zu Homegrown

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast