Was macht ihr so beruflich?

Plausch & Palaver

Was macht ihr so beruflich?

Beitragvon Naranja am 9. Apr 2018 17:24

Ich bin Student und verzweifle gerade bei der Suche nach einem Nebenjob. Anschreiben sind so ein Krampf. Dazu kommt natürlich noch, dass ich nicht gerne in Omni-Cafes arbeiten möchte, dass fände ich schwer zu vereinbaren.

Also fände ich es sehr spannend zu wissen was ihr so beruflich macht. Sehr gerne würde ich auch so ',,Happy End'' Geschichten hören. Wo jemand lange/nervige Jobsuchphasen hinter sich hat und endlich entspannt(er) leben und arbeiten kann.

Lg, Sonja :heart:
Bild
Benutzeravatar
Naranja
 
Beiträge: 52
Registriert: 04.04.2018
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Akayi am 9. Apr 2018 17:35

Was studierst Du denn?
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23757
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Naranja am 9. Apr 2018 18:08

Akayi hat geschrieben:Was studierst Du denn?

Englisch und Deutsch. Suche nach allem möglichen über Bürojobs zu Supermartkaushilfe.
Bild
Benutzeravatar
Naranja
 
Beiträge: 52
Registriert: 04.04.2018
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon VegSun am 9. Apr 2018 18:34

Oh, wie wäre es denn mit Nachhilfe geben?
In Kindergärten suchen auch einige jmd. der ihnen englisch beibringt.

Ich weiß auch z.B. das es in Südchina Kindergärten gibt die 2500 € pro Monat oder mehr bezahlen, nur um denen mit hilfe von zeigen, Bildern etc. Englisch beizubringen. (Chinesische Sprachkenntnisse nicht nötig).
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9464
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon Naranja am 9. Apr 2018 20:02

Nachhilfe überlege ich auch zu machen. Am liebsten hätte ich aber eine feste Stundenzahl pro Woche. Süd China ist etwas weit weg, aber Danke :)
Bild
Benutzeravatar
Naranja
 
Beiträge: 52
Registriert: 04.04.2018
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Akayi am 10. Apr 2018 03:52

Wie sieht es denn mit Jobs an der Uni aus? Als studentische Hilfskraft verdient man etwas Geld und baut nebenbei einen guten Draht zu den Profs auf. Das ist extrem wichtig.

Als ich nach meinem zweiten Abschluss wieder nach Jobs gesucht habe war das etwas frustrierend. Ich ging damals davon aus, dass ich mit guter Ausbildung, Auslandserfahrung und einschlägiger Berufserfahrung sicher ganz schnell was finden würde... Es hatn dann fast ein halbes Jahr gedauert bis sich zumindest eine Praktikum in der Tasche hatte^^ Ich meine dass ich damals 18 Bewerbungen geschrieben habe. Und nun das 'Happy End': durch Klebeeffekt und etwas Ausadauer bin ich dann über das Praktikum hinaus dabei geblieben und inzwischen Führungskraft. Sprich: der lange Atem zählt sich aus, und man darf sich nicht der Frustration ergeben. Und man muss einsehen, dass man nicht einzigartig ist, sondern im Gegenteil leicht austauschbar. D.h. Rückschläge nicht persönlich nehmen sondern darauf bauen, dass es dann schonmal funken wird. Und: auch unwahrscheinliche Möglichkeiten nutzen, auch wenn einem das in dem Moment frech vorkommt. Bei der Jobsuche ist so gut wie alles erlaubt.

@Vegsun, ich glaube das ist eher ein Lockangebot.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23757
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon VegSun am 10. Apr 2018 04:30

@Akayi

Nein, hab ich aus einem video von einem Reise Blogger.

Sind aber reiche Kindergärten und Grundschulen wo da gearbeitet hat. Er hat da 120 RNB pro Stunde ausgehandelt, was 15 € waren sind ,10 000 RNB (1290 €) pro Monat verdient. Zusammen mit seiner Freundin in china 20 000 RNB (2580 €) , die beiden 6000 RNB (774€) für das Leben dort zusammen ausgegeben. Also blieben denen boch 14000 RNB (1805 €) pro Monat über.

Dafür arbeitet man 4 tage die woche morgens bis Nachmittags.

Südchina deswegen, weil man dann einfacher das Touristen visa verlängern kann, in dem man nach HK einreist.

https://m.youtube.com/watch?v=1h10WPWogC8
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9464
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon Akayi am 10. Apr 2018 05:19

Ich weiß dass das früher (das Video ist im Juni 2015 veröffentlicht worden) durchaus möglich war. Inzwischen denke ich dass es nicht mehr so leicht ist und die Betreiber auch keine hohen Preise mehr für schlecht ausgebildete Ausländer zahlen möchten die nur einen Teil der Woche arbeiten wollen. Allein schon aufrgund der Konkurrenz wird sich der Makrt verändert haben. Zudem: wenn man mit einem Touristenvisum arbeitet macht man sich strafbar. Daher würde ich das nicht als seriös einstufen. Gleichwohl, wenn man bereit is das Risiko zu tragen, kann man schon sein Auskommen haben für eine Weile, da die Lebenserhaltungskosten geringer sind als in der BRD.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23757
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon pashu am 10. Apr 2018 07:26

Naranja, einige Freunde von mir haben als Kommissionierer im örtlichen Bioladen oder Textilunternehmen gearbeitet - als Student hat man da eigentlich immer was bekommen. Vielleicht hättest Du da bei Euch in der Nähe eine Chance? War hier allerdings oft mit Sonntagsarbeit verbunden. Meine Schwester hat lange Zeit neben ihrem Studium als Wochenendhilfe im Altenheim gearbeitet. Vielleicht wäre das auch eine Idee?
Benutzeravatar
pashu
 
Beiträge: 552
Registriert: 14.05.2016
Wohnort: NRW

Beitragvon VegSun am 10. Apr 2018 12:19

Das ist die Stelle im Video die mich stutzig machte.
Besorgen die dem nach der Behördlichen kontrolle ein arbeitsvisum?
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9464
Registriert: 19.08.2014

Nächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 5 Gäste