interessante Links mit Gesundheitsbezug

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente

interessante Links mit Gesundheitsbezug

Beitragvon somebody am 24. Aug 2018 14:18

Lt dieser neuen Arbeit kann bereits geringer Alkoholkonsum die Gesundheit schädigen. Verbreitete Meinungen, wonach geringer Alkoholkonsum vertretbar sei, wären demnach obsolet.
https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(18)31310-2/fulltext
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 14163
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon Vampy am 31. Aug 2018 19:41

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... n-100.html
Video Betrug statt Spitzenforschung - Wenn Wissenschaftler schummeln
Quarks und Co Podcast
Betrug statt Spitzenforschung - Wenn Wissenschaftler schummeln
Eine harmlose Recherche zu Superfoods entpuppt sich völlig unerwartet als Wissenschaftsskandal, in den Top-Universitäten, Spitzenforscher und sogar eine Wissenschaftsministerin verstrickt sind. Immer häufiger veröffentlichen Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse in Open Access Magazinen, die ohne Qualitätskontrolle auch „Schrottstudien“ abdrucken. Experten schlagen Alarm, dass das ganze System bedroht sei, wenn immer öfter schlechte Forschung unter dem Deckmantel der Wissenschaft in Umlauf gerät. Wie funktioniert das System in der Praxis? Der Autor Peter Onneken hat es ausprobiert. Mit der Behauptung: Chia-Samen machen schlau, schaffte er es in Fachzeitschriften und auf Konferenzen. Schaden kann schlechte Forschung aber auch dem Verbraucher, vor allem wenn es dabei um Leben und Tod geht.


ziemlich gut gemacht, und erschreckend, wie einfach hochstapeln in der medizin geht.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29819
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon somebody am 3. Sep 2018 21:34

Lt dieser relativ neuen Arbeit sind Multi Vitamin Mineralien Supplemente nutzlos:
https://www.ahajournals.org/doi/10.1161 ... %3Dpubmed&
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 14163
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon Vampy am 5. Sep 2018 19:14

Planet Wissen: Alkohol - Das macht er mit unserem Körper | Video der Sendung vom 27.04.2018 13:00 Uhr (27.4.18) mit Untertitel
Player Liste mit einem Eintrag
information Liste mit einem Eintrag
WDR Fernsehen, Quelle: WDR
Logo Planet Wissen, Quelle: wdr
Alkohol - Das macht er mit unserem Körper

27.04.2018 | 58 Min. | UT | Verfügbar bis 27.04.2023 | Quelle: WDR

Keine Party ohne Alkohol. Alle werden locker - es wird geplaudert, gelacht, geflirtet. Doch je später der Abend, desto deutlicher zeigt sich die Wirkung des Alkoholkonsums: Es wird getorkelt, gelallt, gegrölt. Wie genau wirkt Alkohol eigentlich in unserem Körper? Und wann wird Alkohol zum Problem?

https://www.ardmediathek.de/tv/Planet-W ... d=51979346

gestern abend geschaut. sehr interessant fand ich, dass sie auf den mythos, ein glas wein sei gesund, eingegangen sind:
da gabs wohl eine studie, die den gesundheitszustand bzw. sterblichkeit von weintrinkern ggü nichttrinkern untersucht hat, bei der erstere besser abschnitten. dann hat sich jmd die studie angeschaut und gemerkt, dass bei den abstinenzlern einige ehemalige alkoholiker waren, die dementsprechend gesundheitlich vorgeschädigt waren. rechnet man die raus, ergibt sich kein unterschied mehr.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29819
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Vampy am 14. Sep 2018 19:05

irgendwo hier gings doch mal darum, wie viele KH gut sind

Eine niedrigere Kohlenhydratzufuhr (KH) – also unter 50-55 % – ging genauso mit einer fast linear ansteigenden Sterblichkeit einher, wie eine höhere.

Hier sind die Werte der anderen Gruppen im Vergleich:

Bei unter 30 % KH stieg die relative Wahrscheinlichkeit zu sterben um 37 %,
bei 30-40 % KH um 21 %,
bei 40-50 % KH um 11 %,
bei 55-65 % KH um 1 % und
bei über 65 % KH um 16 %.

Weitere Analysen ergaben folgendes:

Eine kohlenhydratarme Ernährung ist in einigen Fällen mit einer geminderten Sterblichkeit assoziiert.

Und zwar, wenn pflanzliche Proteine und Fette anstelle der Kohlenhydrate verzehrt wurden.

Nur Probanden, die vor allem tierische Proteine und Fette anstelle von Kohlenhydraten aßen, starben früher.

https://www.marathonfitness.de/kohlenhy ... faehrlich/

im beitrag wird aber auch beschrieben, was bei der studie alles kritisch zu sehen ist.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29819
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon human vegetable am 15. Sep 2018 05:54

Diese Studie hatten wir schonmal. Die größten Schwächen sind, dass die Nahrungsqualität (d. h. welche Lebensmittel man isst) nicht einbezogen wird, und dass sich die Daten auf eine Befragung von Standardköstlern gründen (d. h. besondere Kostformen wie Vollwerternährung, Veganismus etc. sind kaum repräsentiert - das Fünftel mit dem höchsten KH-Verzehr nahm lediglich 61% seiner Energie als KH zu sich). Deswegen korrigieren die Autoren die (scheinbare) Hauptaussage "sowohl niedrige als auch hohe KH-Zufuhr erhöhen das Sterberisiko" ja auch schon selbst: Eine niedrige KH-Zufuhr sei sogar lebensverlängernd, wenn sie mit einem erhöhten Konsum pflanzlicher Proteine und Fette einherginge.

Ich spekuliere, dass die angebliche Schädlichkeit einer high-carb Ernährung sich auch als falsch erweisen wird, wenn dieser auf erhöhten Verzehr von Obst, Gemüse und Vollkornprodukten zurückgeht (und nicht von Zucker- und Weißmehlprodukten).

Was die Studie eigentlich zu sagen scheint: Sowohl der unmäßige Verzehr tierischer Produkte als auch leerer KH-Kalorien ist lebensverkürzend. Duh.

In dem verlinkten Artikel bringt Herr Worm eine ähnliche Kritik vor - zu beachten ist dabei aber, dass er als Erfinder der LOGI-Diät selbst für eine KH-reduzierte Kostform steht, die wesentlich mehr tierische Produkte als selbst von der DGE empfohlen beinhaltet.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin
Benutzeravatar
human vegetable
 
Beiträge: 567
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 3 Gäste