Mäuse im Haus...

Diskussionen pro & contra

Mäuse im Haus...

Beitragvon Lenalena am 25. Aug 2018 09:15

Hallo in die Runde :)

hoffentlich gibt es für mich ein bisschen Rat und ein paar Ideen hier. Ich wohne mit meinem Partner und kleinem Sohn (7 Monate) in einem alten weinberankten "Hexen-Häuschen". Im Wein nisten Vögel, ein Amselpärchen wohnt hier schon jahrelang und ist so zutraulich, dass sie bei der Gartenarbeit oft um uns rum sind. Im Haus gibt es unzählige Spinnen mit mindestens genauso unzähligen Spinnweben. Selbst die Mücken lass ich Mücken sein ;) sprich, eigentlich leben wir hier ziemlich friedlich mit allen Tieren, die es so gibt. Nun kommt das große Aber: wir haben Mäuse im Haus. Ich habe erst drüber hinweg gesehen, fand es anfangs gar nicht schlimm und finde diese kleinen grauen Mäuschen auch total süß. Nur nimmt es aber irgendwie Überhand und hygienisch macht es mir schon ein bisschen Sorge, zumal unser Kleiner bald das Krabbeln anfängt und alles in den Mund steckt, was er in die Hände bekommt. Die Mäuse flitzen wirklich überall herum und Mäuseköttel finde ich inzwischen überall, sogar in der Korbtruhe in der frische Bettwäsche lagert, unter'm Bett und in allen Regalen in der Küche! Mäuse sind total gute vertikal-Kletterer, was ich nie gedacht hätte. So kommen sie vielleicht auch ins Haus: man sieht sie nicht selten im Wein die Hauswand hochklettern. Mein Partner hat schon etliche Mäuselöcher in den Wänden dicht gemacht aber bei diesem alten Haus ist es utopisch, alle zu finden. Sprich: es wird wohl immer Möglichkeiten für die Mäuse geben, ins Haus zu gelangen. Da wir viel Gemüse und Co. selbst anbauen und auch viele andere Sachen wie Nüsse etc. sammeln und außerdem einen Gewölbekeller haben, in dem einiges lagert, gibt es wahrscheinlich auch viel Anreiz für so ein Mäuschen, uns zu besuchen. Nun weiß ich nicht, was wir machen sollen. Googeln hat leider nicht viele Möglichkeiten eröffnet. Mein Partner isst zwar auch kein Fleisch, hätte aber kein Problem damit, Totfallen aufzustellen. Mir gefällt das natürlich überhaupt gar nicht! Von Lebend-Fallen habe ich gehört, dass die eigentlich nicht so viel besser sind - da sie so viel Stress und Panik für die Tiere bedeuten, dass die Tiere entweder deshalb sterben oder es gibt Unfälle mit der Lebendfalle und sie sind trotzdem verletzt und verenden dann qualvoll. Anscheinend reicht es auch nicht, sie einige hundert Meter entfernt freizulassen, sondern es müssten ungefähr 5km sein. So jedenfalls die Info, die ich von einer Freundin habe.

Nur: gibt es irgendwelche Alternativen? Ich will mich jetzt darum kümmern, alles an Lebensmitteln noch besser zu verstauen, in Eimer mit Deckeln oder Boxen etc. wo wirklich kein Mäuschen ran käme. Um keine Futter-Optionen zu bieten. Aber was tun mit denen die im Haus sind? Mich auf eine "WG mit Maus" einlassen würde ich mich wahrscheinlich sogar weiterhin, wenn wir den Kleinen nicht hätten. Aber so möchte ich das nicht...

Was meint ihr? Und habt ihr Ideen, was wir tun könnten?

Viele liebe Grüße :)
die Lena
Lenalena
 
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2014

Beitragvon Lantha am 25. Aug 2018 10:55

Das mit den Lebendfallen halte ich für ein Gerücht, das sollte sehr gut gehen. Bedenke, dass es ja nicht nur die eine Lebendfalle gibt, sondern dutzende Varianten. Ich würde diese Rollenfalle nehmen und den Grund des Eimers mit Streu und Futter auffüllen. Einmal, damit sie weich landen, und damit sie schlechter wieder rausspringen können.
Avatar by Cream
Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
 
Beiträge: 11903
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: BW

Beitragvon Sabotagehase am 25. Aug 2018 14:20

Bei uns haben Lebend-Fallen immer ganz gut funktioniert, man sollte sie nur wirklich sztändig kontrollieren.
Zudem muss man wissen dass man diese tunnelfallen (ohne schnappen, maus kriecht rein und komt nicht mehr raus) mit vorsicht genießen sollte, weil solange die tür zu ist, sie als falle funktioniert und wenn du sie so lagerst trotzdem mäuse reinkriechen können......... wir sprechen da aus erfahrung.........
ansonsten wirklich lebensmittel mäusedicht verstauen.
Da wo wir immer Urlaub machen waren früher auch seehr viele Mäuse, jetzt wo ein wenig renoviert ist und alles in Boxen ist gehts, ich denke das und die bessere "Hygiene", weniger Ritzen und Löcher in den Wänden waren da effektiv. Weiß allerdings nicht wies bei euch aussieht also kp ob das euch hilft....
Benutzeravatar
Sabotagehase
 
Beiträge: 324
Registriert: 27.08.2017

Beitragvon illith am 25. Aug 2018 15:36

ich hätte mir lieber nicht die Bilder von Lanthas Link angucken sollen -.- wie abgefuckt ist das.

Lena, wäre die Adoption einer Katze aus dem Tierheim vlt eine Option?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 50336
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Vampy am 25. Aug 2018 18:37

dann hat sie überall (halb)tote mäuse rumliegen, stell ich mir auch nicht so toll vor... wir hatten früher lebendfallen und haben damit etliche mäuse gefangen, da gabs nie verletzungen. sollte man halt wirklich mindestens alle 2 tage kontrollieren. meiner mutter ist mal in den urlaub gefahen und hat danach eine tote maus gefunden... was war ich sauer.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29819
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon illith am 25. Aug 2018 20:43

nicht unbedingt - Katzen haben ja auch so schon abschreckenden Charakter.
wenn siee zB ne sehr oder alte Katze aus dem Heim holt, dann jagd die evtl. noch nicht oder nicht mehr und die Mäuse hätten Zeit umzuziehen.
allerdings wo ichs grade so bedenke... Katze wäre wiederum für die Vögel evtl. fatal. (außer halt evtl. bei ner alten)

für Lebendfalle seh ich nicht viel Erfolgsaussicht - die werden ja einfach wieder reinkommen.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 50336
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon RoadOfBones am 25. Aug 2018 21:40

Ich gebe zu bedenken, dass das, was du siehst, nur ein Bruchteil der Mäusepopulation darstellt, die sich bei euch aufhält.
Und wie verdammt schnell die sich vermehren können, ist allseits bekannt.
Meine Nichte hatte das Problem mal auf der Arbeit. Die sind auf Schränke hochgeklettert und haben Dosen runtergeworfen... die dann aufgeplatzt sind...
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild
Benutzeravatar
RoadOfBones
 
Beiträge: 622
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitragvon Lenalena am 25. Aug 2018 23:06

illith hat geschrieben:ich hätte mir lieber nicht die Bilder von Lanthas Link angucken sollen -.- wie abgefuckt ist das.

Lena, wäre die Adoption einer Katze aus dem Tierheim vlt eine Option?


jep die Bilder haben mich auch nicht angesprochen :oO: wobei, wenn man von den Bildern absieht und in den Eimer kein Wasser (?!? :shock: ) füllen würde sondern eine weiche Unterlage und was Leckeres - könnte man sie schon leidfrei fangen vermute ich. Aber wie du noch geschrieben hast, ist wohl echt das Problem dass sie zurück kommen würden.

Eine Katze kommt nicht in Frage, da ich allergisch bin... :ugh:
Lenalena
 
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2014

Beitragvon Lenalena am 25. Aug 2018 23:09

RoadOfBones hat geschrieben:Ich gebe zu bedenken, dass das, was du siehst, nur ein Bruchteil der Mäusepopulation darstellt, die sich bei euch aufhält.
Und wie verdammt schnell die sich vermehren können, ist allseits bekannt.


da will ich lieber gar nicht so genau drüber nachdenken... :ehm:

eins ist aber sicher: handeln müssen wir auf jeden Fall. Sonst tanzen sie hier wirklich noch Tango bald :mg:
Lenalena
 
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2014

Beitragvon Vampy am 26. Aug 2018 18:30

wir haben die früher im wald ausgesetzt wenn wir zum wandern gefahren sind. 10km schafft selbst die fitteste maus nicht.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29819
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Nächste

Zurück zu Tierrecht & Antispe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 0 Gäste