veganen Joghurt selbermachen

Lieblingsrezepte, Anfragen, Essensfotos

veganen Joghurt selbermachen

Beitragvon Lenalena am 30. Aug 2018 11:23

hallo ihr Lieben,

ich will mich mal dran geben, veganen Kokos-Joghurt selber zu machen und hab im Netz auch schon Infos gefunden. Nur leider widersprechen die sich ziemlich, was die Temperatur angeht. Auf einer Seite steht, die Joghurtkulturen brauchen eine konstante Temperatur von ca. 40 Grad zum Fermentieren. Auf einer anderen Seite steht, man soll den Joghurt bei Zimmertemperatur stehen lassen. Das wäre hier grade so ca. 22 Grad. Was schon ein ziemlicher Unterschied ist.

Habt ihr Erfahrungswerte und könnt Tipps geben?

Hier habe ich übrigens gelesen:
https://veganesk.de/ideen/veganen-joghurt-herstellen
https://www.kochtrotz.de/rezepte/sojafr ... roh-vegan/

ach ja, was ich noch vermeiden möchte: zusätzliche Zugaben wie z.B. Agar Agar oder so. Ich würd's am liebsten erstmal pur probieren.

LG. die Lena
Lenalena
 
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2014

Beitragvon Pfeffertopf am 30. Aug 2018 11:53

Was ich einmal versucht hatte, war Kokosmilch (Aroy) aufzukochen, auf 40° abkühlen zu lassen und dann mit Sojade-Joghurt zu "impfen". Anschließen dann 12 Stunden bei 37° ruhen lassen.
Das Ergebnis war vom Geschmack her Kokosjoghurt, allerdings von der Konsistenz immer noch dünn wie Kokosmilch.
Alle Rezepte die ich bisher mit Kokosmilch gesehen habe, benutzen irgendetwas, um das zu verdicken, etwa Tapiokastärke, o.ä.
Mehr als den einen Versuch habe ich aber auch nicht unternommen,
Pfeffertopf
 
Beiträge: 106
Registriert: 31.08.2017

Beitragvon Vampy am 30. Aug 2018 19:41

da gabs mal nen thread zu sojafreier Kokos-Joghurt
und das hier ist der offizielle joghurt-thread Joghurt selbermachen
ich glaub deine frage speziell wurde da aber nicht beantwortet.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29819
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon illith am 30. Aug 2018 23:02

Kokosmilch besteht doch praktisch nur aus Fett - für Joghurt ist afaik Protein notwendig?

selbst wenn es ginge - mir würde total schlecht werden und für nen Becher Joghurt 1/3 meines TagesKCALkontingents zu opfern wäre auch nicht in meinem Interesse.^^ (aber das ist natürlich nur für mich gesprochen)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 50336
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Lenalena am 31. Aug 2018 08:32

illith hat geschrieben:Kokosmilch besteht doch praktisch nur aus Fett - für Joghurt ist afaik Protein notwendig?

selbst wenn es ginge - mir würde total schlecht werden und für nen Becher Joghurt 1/3 meines TagesKCALkontingents zu opfern wäre auch nicht in meinem Interesse.^^ (aber das ist natürlich nur für mich gesprochen)


mh, ehrlich? Dass da Protein für nötig ist, wusste ich gar nicht.

Also ich wollte es mit Kokosraspeln versuchen. Das hatte ich irgendwo so gelesen. Sprich: Kokosraspeln mit doppelter Menge Wasser im Hochleistungsmixer zu ner feinen homogenen Masse verarbeiten und damit dann weitermachen. Da könnte man evtl. auch erstmal was weniger Wasser zufügen, um die entsprechende "Dicke" zu bekommen, die man braucht.
Aber die Temperatur wäre sowieso ein Hinderniss. Ich wüsste nicht, wo ich den Joghurt bei 37 Grad stehen lassen sollte...
Lenalena
 
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2014

Beitragvon Akayi am 31. Aug 2018 08:56

Dafür reicht es doch mitunter den Topf gut zu isolieren?
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23794
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon RoadOfBones am 31. Aug 2018 10:42

Ich dachte immer die Bakterien fressen irgendwelche Zucker und produzieren daraus Milchsäure...
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild
Benutzeravatar
RoadOfBones
 
Beiträge: 622
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitragvon Tortuga am 31. Aug 2018 11:49

wenn ich mal Wikipedia zitieren dürfte:

"Die Herstellung von Joghurt durch Milchsäurebakterien ist eine Fermentation. Milchsäurebakterien wie Lactobacillus bulgaricus können Milchzucker (Lactose) in Milchsäure (Lactat) umwandeln, wobei zugleich der charakteristische Geschmack und das Aroma entstehen. Milchsäure führt zu einer pH-Absenkung. Ab einem bestimmten pH-Wert können sich die Caseinmicellen (die Hauptproteinfraktion der Milch) nicht mehr in Lösung halten und koagulieren unter Bildung eines Netzwerkes. Dieser Vorgang wird oft als Dicklegung bezeichnet. In den Zwischenräumen werden das in der Milch enthaltene Wasser und verbleibende Proteinfraktionen (Molkenproteine) eingeschlossen. "
Tortuga
 
Beiträge: 159
Registriert: 06.05.2013

Beitragvon illith am 31. Aug 2018 14:04

ich hab es einfach angenommen, weil die Herstellung nur mit Sojamilch klappt und die ist ja die einzige Proteinhaltige unter den Pflanzenmilchen.
siehe auch hier:
https://runvegan.blogspot.com/2012/07/s ... chine.html
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 50336
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon joli cœur am 3. Sep 2018 13:14

Für "dicken" veganen Joghurt braucht man halt ein Dickungsmittel (z.B. Pektin).
Benutzeravatar
joli cœur
 
Beiträge: 62
Registriert: 28.08.2017

Nächste

Zurück zu Rezepte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 0 Gäste