CBD-Öl

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56279
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 7. Dez 2018 15:49

das war wie angedeutet auch meine Sorge, aber das soll wohl kein Problem sein, da nichts psychoaktiv.

mit der ich mich darüber unterhalten hab, ist Psychologin und ihr Partner Anästhesie-Arzt und von ihr hab ich auch noch nie was Schwurbeliges gelesen.
sie konnte ihren kranken Hund dadurch wohl von Opiaten wegbringen und hatte selber auch irgendwelche positiven Effekte...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lee
Leebchen
Beiträge: 18759
Registriert: 26.09.2014

Beitrag von Lee » 7. Dez 2018 20:00

Hm, das reicht mir nicht ganz. (Auch wenn die sicher kompetent auf ihren Gebieten sind)

Trotzdem danke :)
Was Lee sagt!

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 33001
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 7. Dez 2018 20:37

Nappi hat geschrieben:Ich war auch echt verblüfft, wie positiv das CBD-Öl in den Produktbewertungen beschrieben wird - egal ob Amaz*n oder sonstige Online-Shops.
Dosierungsempfehlung bei einem 40kg-Hund waren 8 Tropfen am Tag.
gerade das würde mich misstrauisch machen...
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56279
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 8. Dez 2018 00:29

Crosspost:

nach nochmal Austausch in der VoE-Gruppe hab jetzt nach langem Hin&Hergesuche das hier bestellt - aus Knausergründen im Spar-Abo :mg: :
https://hempamed.de/products/premium-bi ... 500mg-10ml

beurteilt wurden bei der Produkt-/Händlersuche von mir:
- Seriositätseindruck
- THC-Gehalt (nur <0.2% ist mir noch zu heikel)
- Preis
- Bezahlmöglichkeit (Überweisung dauert mir zu lang)
- Dosierung (min. 5%)

werde dann beizeiten berichten. ;)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17712
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 8. Dez 2018 20:39

#Dosierung

Stöberte gerade etwas in Studien/Papers bzgl Cannabidol aka CBD. Dosisfindung scheint schwierig. In klinischen Studien eingesetzte Dosen sind tendenziell vielfach höher verglichen mit wirksamen Dosen lt individuellen Erfahrungsberichten.


@chestnut

chestnut, bitte, weißt Du, in welchen Dosen Deine Freundin & Deine Mutter CBD Öl einsetzten/einsetzen?
Suche Signatur.

Benutzeravatar
chestnut
Beiträge: 806
Registriert: 23.05.2014

Beitrag von chestnut » 13. Dez 2018 20:09

Bei meiner Freundin kenne ich die genaue Dosierung leider nicht. Ich weiß nur, dass sie ein 20%iges Öl nimmt.

Meine Mutter nimmt derzeit 5%iges Öl, drei Mal täglich 5 Tropfen. Nachdem ihre Flasche aufgebraucht ist, wird sie auf 10%iges Öl wechseln (bei gleicher Dosierung).

Benutzeravatar
Nappi
Nappititliches Häppchen
Beiträge: 706
Registriert: 02.06.2014
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitrag von Nappi » 14. Dez 2018 10:43

Nappi hat geschrieben:Dosierungsempfehlung bei einem 40kg-Hund waren 8 Tropfen am Tag.
Wir hatten auch 10%iges.
peanut butter for president :)

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1137
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 19. Jul 2019 07:41

Habe letzte Nacht zum ersten Mal CBD-Öl zur Schlafverbesserung ausprobiert.

Dosierung war 1 Tropfen 10% Öl kurz vor dem Einschlafen (sollte laut Herstellerangaben ca. 5 mg CBD enthalten). Da ich keine Einschlaf- sondern Durchschlafstörungen habe, wollte ich das Präparat nicht wie mehrfach empfohlen schon längere Zeit vor dem Einschlafen einnehmen.

Wirkung: Habe ca. 6,5 Stunden geschlafen, was für mich leicht überdurchschnittlich ist. Schlafqualität schien mir besser als sonst (tiefer), bin nur einmal aufgewacht weil ich pinkeln musste.

Bin gespannt, ob sich der positive Trend fortsetzt. Insbesondere wäre ich froh, wenn ich mit einem Tropfen pro Nacht hinkäme, dann wäre der Preis vertretbar. Bezugsquelle war der Onlineshop einer niederländischen Drogeriekette, wo es gerade eine "2 für 1"-Aktion gab. Bestimmt gibt es noch bessere Deals, aber hier schien mir der Hersteller vertrauenswürdiger als viele ominöse rein internetbasierte Anbieter.

Link: https://www.lucovitaal.nl/hennep-cbd-ol ... sterk.html
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56279
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 11. Nov 2019 00:40

ist es eigentlich sinnvoll möglich, CBD zu vapen?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 251
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 11. Nov 2019 10:33

Das ist kein Problem, sofern es sich um Blüten oder reines Harz handelt und der Vaporizer dafür ausgestattet ist.
(In D stellt sich jedoch die Frage der Legalität von CBD-Blüten. Es gibt immer wieder Berichte, in denen ganze Läden nur wegen harmlosen CBD-Blüten hops genommen werden, ebenso Konsumenten, die damit erwischt werden... :roll: )

Beim Vapen sollte berücksichtigt werden, dass Cannabinoide selbst kein Aroma haben, wer daher die Wirkstoffe nutzen möchte, sollte also bis zu Ende vapen, bis das Dampfgut dunkel ist und nichts mehr klebt. Ebenso ist das tiefe, langsame Inhalieren einer erhöhten Wirkstoffaufnahme förderlich.
► Text zeigen


Das handelsübliche CBD-Öl hingegen ist i.d.R. nicht zum Dampfen geeignet, da es nur als Träger dient und kein reines Extrakt darstellt. Allerdings sollte es dexcarboxyliert sein, damit es bei oraler Einnahme Wirkung zeigt.
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Antworten