Hilfe! Magenschmerzen durch Vitamin B12

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente

Hilfe! Magenschmerzen durch Vitamin B12

Beitragvon Dilek am 2. Mär 2019 20:28

Hallo zusammen,

ich bin ziemlich ratlos und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich ernähre mich seit ca. 3 Monaten komplett vegan, war vorher rund 20 Jahre lang Vegetarierin und habe bereits im letzten Jahr nur mehr sehr wenig Milchprodukte gegessen - soviel zur Ausgangssituation. Ich weiß, dass ich Vitamin B12 supplementieren soll, zumal bei einem Test vor ca. 3 Jahren schon mal ein (sehr) leichter Mangel festgestellt wurde.
Mein Problem ist, dass ich von Vitamin B12 Präparaten Magenschmerzen bekomme. Früher habe ich mal Lutschtabletten genommen, die Dosierung weiß ich leider nicht mehr, nach kurzer Zeit Magendrücken. In letzter Zeit habe ich Kapseln mit einem Vitamin B12 -Komplex (Methylcobalamin, Hydroxocobalamin, Adenosylcobalamin) 1000µg eingenommen. Eine pro Tag ging gar nicht, aber auch mit zwei Kapseln pro Woche hatte ich Beschwerden. Ich bin auch unsicher, was die Dosierung angeht, da die Empfehlungen sehr unterschiedlich sind. Meine Fragen:
- Hat jemand Erfahrungen mit Vitamin B12 und Magenschmerzen? Irgendwelche Tipps zur Dosierung, Art des Präparats (Tabletten, flüssig, Kapseln), Wirkstoff (siehe oben) etc.?
- Bedeutet die Tatsache, dass ich davon Magenschmerzen bekomme, dass mein Körper das Vitamin B12 nicht aufnehmen kann?
- Ich möchte mich auch bald mal wieder testen lassen. Ist es nötig, Holo-CT und Urintest zu machen, oder reicht einer der beiden Tests? Ich lebe im Ausland, solche Tests werden hier nicht von der Krankenkasse übernommen und sind generell teuer. Ich konnte hier auch keinen Arzt finden, der sich mit diesen Dingen auskennt, daher wende ich mich an euch.

Mir ist klar, dass ich für mich individuell herausfinden muss, wie ich meinen Körper am besten beschwerdefrei mit Vitamin B12 versorge. Vielleicht kann ich mir durch den ein oder anderen Hinweis aber doch so manchen Umweg ersparen. Danke schonmal :-).
Dilek
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2019

Beitragvon Vampy am 2. Mär 2019 20:52

keine ahnung, aber wenn der magen das problem ist, dann versuch doch mal zahnpasta oder injektionen?
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 31219
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon somebody am 2. Mär 2019 21:09

Hi Dilek, Magen-/Darmbeschwerden können Nebenwirkung von B12 Supplementen sein, sie können aber auch viele andere Ursachen haben.

Nimmst Du außer B12 weitere Supplemente &/oder Medikamente ein?

Sind Erkrankungen bekannt?

Dein Problem kann zB mit geschädigter Magen-/Darmflora & deswegen gestörter B12 Aufnahme in Verbindung stehen. Es muss jedoch nicht sein.

Zur Diagnostik reicht für den Anfang der Parameter Serum B12 aus. Das ist der kostengünstigste Test. Sollte Serum B12 auf B12 Mangel hindeuten, sollte individuell entschieden werden, was zu tun ist.

B12 als Cyanocobalamin Tropfen in niedriger Dosierung von unter 10 mcg je Einzeldosis werden normalerweise am besten vertragen. Es sind jedoch bei Erwachsenen 2, besser 3 tägliche Einzeldosen im Abstand einiger Stunden erforderlich. Einnahme zB mit Frühstück + Mittagessen + Abendessen. Falls keine Tropfen im lokalen Handel erhältlich sind, können wasserlösliche Cyanocobalamin Tabletten in Wasser aufgelöst werden.

Falls Cyanocobalamin Tropfen in niedrigen Einzeldosen ebenfalls nicht vertragen werden &/oder oder falls B12 Mangel vorliegt, kommen primär B12 Injektionen in Betracht.
Suche Signatur.
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 15869
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon Dilek am 2. Mär 2019 22:33

Hallo somebody,

danke für deine Antwort.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Beschwerden unter anderem mit Vitamin B12 zusammenhängen, sie treten nämlich immer auf, wenn ich Vitamin B12 einnehme. Darüber hinaus muss es aber noch ein weiteres Problem geben, denn ich habe jetzt z.B. auch leichte Beschwerden, obwohl ich schon seit einer Woche kein Vitamin B12 mehr genommen habe.

Ich nehme keine anderen Supplemente, außer im Winter Vitamin D. Erkrankungen sind mir keine bekannt. Ich habe eine Sorbitintoleranz, achte diesbezüglich aber sehr darauf, was ich esse, damit können die Magenschmerzen also nichts zu tun haben. Fructose und Gluten wurden vor einem Jahr getestet, negativ.

Über Cyanocobalamin habe ich gelesen, dass es vom Körper nicht so gut aufgenommen werden kann wie natürliche Formen von Vitamin B12. Außerdem steht es wegen Cyanidbelastung in Kritik. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, falls du dich da auskennst. Ich überlege, ob ich es vorerst mit einer viel geringeren Dosis der MHA-Formel probiere.

Soviel ich weiß, sind reine Serum-Tests nicht zuverlässig, da sie keinen Aufschluss über das tatsächlich verfügbare Vitamin B12 geben. Ich kann also beim Serum-Test scheinbar genug Vitamin B12, tatsächlich aber einen Mangel haben. Siehst du das anders, und wenn ja, warum?
Dilek
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2019

Beitragvon Dilek am 2. Mär 2019 22:39

Hallo vampy,

viele Quellen behaupten, man könne durch Zahnpasta nicht genügend B12 aufnehmen.
Injektionen sehe ich als das letzte Mittel. Kann ja auch nicht jeder einfach so selber machen, bestimmt könnte ich es aber lernen, falls notwendig.
Dilek
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2019

Beitragvon somebody am 2. Mär 2019 23:20

Hallo Dilek,

Cyanocobalamin ist am besten erforscht & stellt in der klinischen Praxis Mittel der Wahl dar, falls keine Kontraindikation vorliegt & falls keine Injektionen gewünscht werden. Supplemente Anbieter vermarkten mit dem Werbeargument angeblicher Natürlichkeit bevorzugt Methylcobalamin oder Kombinationspräparate aus Methyl- + Hydroxo- + Adenosylcobalamin, da sich diese mit höheren Margen vermarken lassen. Cyanid ist in Cyanocobalamin normalerweise wg geringer Menge unbedenklich.

Serum B12 ist erster Anhaltspunkt. In der klinischen Diagnostik in Deutschland & der Schweiz wird normalerweise erst B12 Serum bestimmt. Sofern im mittleren Referenzbereich, kann normalerweise von ausreichender B12 Versorgung ausgegangen werden. Bei B12 Serum im unteren Referenzbereich jedoch sollten unter Umständen mehr Parameter bestimmt werden. Das ist vom Einzelfall abhängig. Bei Interesse kann ich Dir englischsprachige Artikel/Arbeiten nachreichen, bin zZ nicht am PC mit meiner Linksammlung.

Die Sante Zahncreme sollte normalerweise bei 3 täglichen Anwendungen im Abstand einiger Stunden zur Deckung des B12 Bedarfs ausreichen.

Selbst injiziere ich mir 1 x monatlich intramuskulär 1.500 mcg Hydroxocobalamin.
Suche Signatur.
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 15869
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon Dilek am 2. Mär 2019 23:31

Somebody,

danke für die Erläuterungen, werde mir das durch den Kopf gehen lassen.

Die Links zu den Artikeln hätte ich sehr gerne.

Sante Zahncreme habe ich mir gerade angesehen, enthält Xylitol (problematisch bei Sorbitintoleranz) und ist daher aus dem Rennen.

Liebe Grüße!
Dilek
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2019

Beitragvon Vampy am 3. Mär 2019 02:01

injektionen kann man in der tat lernen, machen einige hier. hier ist der thread dazu: Vitamin B12 selbst injizieren
wie siehts denn aus mit lebensmitteln, denen b12 zugesetzt ist? also zb alpro sojamilch, red bull, cornflakes... natürlich reicht das nicht aus, um den bedarf zu decken, aber wäre immerhin etwas.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 31219
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Unantastbarkeit am 3. Mär 2019 04:54

https://www.amazon.de/biologisch-BioPerine-Glutenfrei-Zusatzstoffe-Biologisch/dp/B006R5740G Ist biologisch aktives/probiotische Bakterien B12 vielleicht besser verträglich, ich weis nicht ob es in deinem Fall hilft, die Beschreibung lässt es vermuten

Enthalten:
Probiotic Bacteria 1 Mia. Units * USA, certified organic red beet *HU, methylcobalamin *IN, BioPerine 5mg/caps *IN, cellulose (VegeCaps)
(Glutenfrei )
BioPerine® wirkt positiv auf die Verdauung und hat so auch einen guten Einfluss auf die Stimmung. BioPerine™ verbessert die körpereigene, natürliche, thermogene Aktivität und kann daher auch als Thermonährstoff bezeichnet werden


Ich habe ein vielfaches der empfohlenen 1 Kapsel pro Tag die "nicht überschritten werden darf" eingenommen ohne spürbare negative Auswirkungen, glaube das müssen die auf alle Nahrungsergänzung aufdrucken
Benutzeravatar
Unantastbarkeit
 
Beiträge: 417
Registriert: 17.10.2014

Beitragvon Vampy am 3. Mär 2019 10:49

nur weil du es verträgst heißt das nicht dass das alle vertragen.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 31219
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Nächste

Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 0 Gäste