vegane Zahnpasta mit künstlichem Zahnschmelz?

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 54248
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

vegane Zahnpasta mit künstlichem Zahnschmelz?

Beitrag von illith » 5. Mär 2019 22:49

ich fand die Vorstellung, mir Zahnschmelz auf die Zähne zu putzen, immer etwas eklig.^^ aber BF hat sich grade Biorepair Plus geholt und ich hab die 2x ausprobiert - das Zahngefühl hinterher war schon recht toll.
hab jetzt leider gesehen, dass Lactoferrin drin ist, was aus Milch gewonnen wird >.>

kent jemand eine gute vegane Alternative?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 25375
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 5. Mär 2019 22:58

Eine konkrete Alternative nicht, aber der Wirkstoff ist Hydroxylapatit, da gibt es einige.
Allerdings ist die versprochene Wirkung sehr umstritten, gelinde gesagt.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 54248
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 5. Mär 2019 23:05

also die Zähne fühlen sich jedenfalls superglatt danach an^^ (denke nicht, dass das Einbildung ist)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 25375
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 5. Mär 2019 23:11

Nein, sicher nicht, die versprochene Wirkung ist aber "Reparatur von Dentinschäden", und das ist wohl nicht der Fall.
Der schwierige Punkt dabei ist, dass bei solchen Zahnpasten kein Fluorid enthalten ist, weil sich das mit dem anderen Wirkstoff nicht verträgt, und deswegen ein wichtiger Baustein für Kariesschutz fehlt. Deswegen sollen Zahnpasten ohne Fluorid nur von sehr sehr gründlichen Putzern und nicht vorbelasteten Menschen genutzt werden.
Wenn man eh auf Fluorid verzichtet, dann kann man wohl auch eine solche Zahnpasta benutzen, nur darf man sich nicht auf die reparierende Wirkung stützen.
Wenn dir das Zahngefühl ausreicht, go for it.

Edit:
Karex ist vegan, ohne Fluorid.
Apacare ist vegan, aus irgendeinem Grund mit Fluorid.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.

Benutzeravatar
Unantastbarkeit
Beiträge: 466
Registriert: 17.10.2014

Beitrag von Unantastbarkeit » 6. Mär 2019 08:45

Der schwierige Punkt dabei ist, dass bei solchen Zahnpasten kein Fluorid enthalten ist, weil sich das mit dem anderen Wirkstoff nicht verträgt, und deswegen ein wichtiger Baustein für Kariesschutz fehlt.
Fluorid ist sehr ungesund und wird über den Mund in den Körper aufgenommen. Es gibt ja sogar über die Mundschleimhaut führende Verabreichung von Arzneimittel!
https://www.wasserklinik.com/fluoride-s ... er-kinder/
Es gibt keine unbedenkliche Dosis

Fluoride sind hochgiftig und gefährlich. Eine unbedenkliche Dosis gibt es nicht. Bereits eine vermeintlich geringe, aber stete Aufnahme von Fluoride beschleunigt die Alterung, lassen Zellen sterben, fördern den gesundheitlichen Verfall des Nervensystems und fördern vielfältige, meist unheilbaren Erkrankungen.
“Fluorid verursacht häufiger und schneller Krebs beim Menschen als jede andere chemische Substanz.” (Dr. Dean Burk, Mitbegründer des US National Cancer Institute)
Bevor der Link blind kritisiert wird:
Der wissenschaftliche Beirat vom Team Wasserklinik

Dr. med. Michael Seibert - Team Wasserklinik

Dr. Michael Seibert vom Team Wasserklinik, ist seit 2004 in eigener Praxis selbständig tätig, sein Denken ist ursächlich geprägt. Als Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin arbeitet er ganzheitlich orientiert und ist bemüht echte Prävention zu betreiben, d.h. Menschen zu informieren und zu unterstützen so zu Leben, dass Krankheiten erst gar nicht entstehen bzw. der Körper in die Lage versetzt wird, sich selber zu heilen.
:)

Ich weis, jetzt gibts wieder digitale "Prügel" ;) Aber denkt bitte dran ich würde euch diese Informationen nicht schreiben wenn ich nur an mich selbst denken würde :)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 54248
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 6. Mär 2019 12:56

Unantastbarkeit, hör auf meinen Thread zu derailen.

schwarz, danke für die Hinweise - muss ich nochmal genauer hingucken.
täglich abwechselndes Putzen mit Zahnschmelz- und Fluorid-Zahnpasta wäre ein Kompromiss?^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 25375
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 6. Mär 2019 13:08

Klingt erstmal schlüssig :laugh:
Oder man kombiniert Zahnpasta und Mundspülung, evtl. etwas zeitversetzt?
Soweit ich weiß, gibt es so "Milch", wo Hydroxylapatit enthalten ist, die hab ich mal nach nem Bleaching bekommen und da hatte ich dieses superglatte Gefühl auch.
Da weiß ich aber gerade nicht, ob es das in vegan gibt.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.

Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
Beiträge: 10109
Registriert: 19.08.2014

Beitrag von VegSun » 6. Mär 2019 13:27

Biorepair Classic und Mild ist vegan.

Das steht glaub ich auch auf der Packung pflanzlich, bei den anderen sorten weiß ichs nicht 100%
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 54248
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 6. Mär 2019 14:56

ahso - ich dachte, das "Plus" steht für die Zahnschmelz-Sache. ist ja aber gar nicht so.^^°
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
Beiträge: 10109
Registriert: 19.08.2014

Beitrag von VegSun » 6. Mär 2019 15:02

Und was ist in dem Plus extra?

Ich hatte übrigens auch öfter die Biorepair,
und fand die zähne glatter, wobei ja umstritten ist , ob fie versprochene Wirkung überhaupt möglich ist.
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."

Antworten