Darmprobleme und Maßnahmen

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1105
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Darmprobleme und Maßnahmen

Beitrag von Sphinkter » 21. Jul 2019 08:34

Überschrift angepasst...hat nicht wirklich mehr was mit Juicen zu tun..Thema switched ab Seite 2 vom Juicen zu Darmproblemen.
Zuletzt geändert von Sphinkter am 29. Jul 2019 10:37, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56570
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Jul 2019 11:48

dass die meisten Vitamine hitzeempfindlich sind...? (und ka wie lagestabil)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1187
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 21. Jul 2019 12:01

Wenn man den Saft-Aficionados glaubt, geht hier nicht nur um Konzentrat vs. Direktsaft vs. selbstgepresst, sondern auch um die Wahl der richtigen Saftpresse.

Angeblich produzieren sogenannte "slow-juicer" substanziell besseren Saft, da keine Vermischung/Verwirbelung mit Luft wie bei konventionellen Zentrifugalpressen stattfindet, und die Säfte daher nicht gleich bei der Pressung oxidieren.

Persönlich habe ich mich damit bisher nicht tiefgreifend beschäftigt, die Debatte kommt mir aber ähnlich esoterisch-ideologisch aufgeladen vor wie die über Rohkost. Mag sein, dass viele Mikros hitzeempfindlich sind, andere lassen sich nach Erhitzung aber besser aufnehmen (Karotine). Da ganzes Obst mir gesundheitlich hochwertiger scheint und mir zudem besser schmeckt, trinke ich Saft nur in Ausnahmefällen, wenn ich schwer an Obst komme.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 33240
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 21. Jul 2019 17:36

wann kommt man denn schwer an obst ran ^^ obst ist schon viel gesünder und es macht satt, im gegensatz zu flüssigzeug was man wegschlüft und dann noch ne normale mahlzeit isst.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1105
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 22. Jul 2019 07:36

Ich suche etwas am Mittag was schnell geht. Banane sicher, aber bei Beeren wird es schon schwer.
Oder ne Ananas und Mango ist auch ein Akt, daher die Frage.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1187
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 22. Jul 2019 07:50

Vampy, ich hätte schreiben sollen, "..., wenn ganzes Obst unpraktisch ist" (siehe Sphinkters Folgepost).

Sphinkter, von Trockenobst wird zwar aufgrund der zu frischem Obst höheren Energiedichte oft abgeraten, aber wenn du vorher schon portionierst, kannst du das ja berücksichtigen, und nur wenig abpacken. Zudem ist Trockenobst relativ gesehen viel billiger (wenn du auf das entsprechende Frischgewicht hochrechnest). Du könntest dir jeden Mittag ein kleines Tupper-Döschen einpacken - ist schon seit Jahren Teil des Schulfrühstücks unserer Kinder. Es gibt viele Sorten, und der Preis lässt sich bei Bulk-Kauf online stark drücken (wobei die Qualität da oft deutlich schlechter als bei Markenprodukten aus dem Laden ist).

Es mag sein, dasss einige Vitamine den Trocknungsprozess nicht vollständig überstehen, aber Polyphenole etc. tun das, und Ballaststoffe auch. Gerade wenn du mit anderen Ballaststoffquellen Probleme hast, würde ich nicht die Obst-Ballaststoffe durch Entsaftung auch noch rausnehmen, denn die sind bzgl. Blähungen unverdächtig. Mit Fruktose scheinst du ja kein Problem zu haben, sonst ginge auch Saft nicht.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1105
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 22. Jul 2019 08:27

Wobei man die Trockenfrüchte sicher auch gut im Vitamix bei Bedarf verflüssigen kann. Klingt verrückt, aber ich denke auch an Karies und das Trocken zeug klebt ohne Ende.
Bin erstaunt, was Cronometer bei Säften rauswirft, werde mich trotzdem mal bei Alnatura durchschauen, die haben gute Sachen am Start.
Bin mir einfach unschlüssig, was beim Muttersaft noch übrig bleibt. Ballaststoffe sind immer noch satt, komme mit den Proteinpulver trotz Vermeidung auf 35g.

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1105
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 22. Jul 2019 08:37

Wobei mein schneller Blick auf Seeberger zeigt mit extra Zucker oder Stoffe wie Natriummetabisulfit.
Dürfen sie behalten.
Aktuell ist meine Lage so, dass ich ein Tegut auf der Arbeit um die Ecke habe, der eine extrem schlechtes Obst und Gemüseangebot hat. Ausser Bananen.
Im Gegenzug hat er eine Topauswahl an Alnatura Fruchtsäfte, Muttersäfte und Smoothies von Alnatura, True Fruit etc.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17882
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 22. Jul 2019 09:36

Sphinkter, unabhängige neuere Tests/Analyseergebnisse von Direktsäften etc aus dem dt Einzelhandel kenne ich nicht.

Die Stiftung Warentest hatte vor ca 5 Jahren einen Test von Orangensäften, bei dem Eigenmarken Säfte aus Konzentrat nicht schlechter als die hochwertigeren Säfte aus Fruchtfleisch bewertet wurden.

Als tegut Kunde probierte ich viele Obst- & Gemüsesäfte aus dem dortigen Angebot. Als besonders empfehlenswert gegenüber Eigenmarkenprodukten von Edeka empfand ich - auf Basis meines subjektiven Eindrucks beim trinken & in den Stunden nachher & auf Basis der Angaben zur Zusammensetzung auf den Flaschen/Verpackungen - keine Markenprodukte.

Für den Arbeitsplatz wären meine Empfehlungen als Durstlöscher Eigenmarken Fruchtsaft in Bioqualität nach persönlicher Vorliebe & zur Dämpfung von Hunger Eigenmarken Tomatensaft in Bioqualität.

Darüber hinaus tendiere ich unter den Gesichtspunkten Erhalt der Inhaltsstoffe & Geschmack ebenfalls zu frischem Obst & Gemüse & zu frisch zubereiteten Smoothies.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1105
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 22. Jul 2019 12:39

Erstmal danke für die Antworten.
Ich habe jetzt wohl die Lösung: Bei Tegut gibt es Babygläser a 190g z. B. Birne und Heidelbeeren.
Das ist Demeter Bio und pure 100% Frucht.
Hier sollten die Nährstoffverluste minmal sein.
Noch alle Ballaststoffe drin, kann man rauslöffeln, daher wahrscheinlich langsamer BLZ Anstieg.
Preislich 1/3 der mit Apfelsaft gestreckten Smoothies von True Fruit.

Antworten