Ich bin eine Umweltsau!

Save the World?
Sphinkter
Beiträge: 842
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Ich bin eine Umweltsau!

Beitrag von Sphinkter » 1. Sep 2019 12:55

Unfassbar, es hat mich bislang nicht interessiert, aber jetzt wurde mir bewusst, was ich der Umwelt aktiv antue.

Um mein Magnesium und Kalziumbedarf zu decken trinke ich gehaltvolle Mineralwasser. Da ist überall Pfand drauf (25 Cent) und ich dachte wie selbstverständlich, dass die Flaschen recycelt werden.

Pustekuchen, das ist Einweg! Hergestellt für die Einmalnutzung und in den Müll. Im besten Fall gehen 30% in neue Flaschen, im schlechten Fall wird das Plastik einfach verbrannt :eek:

Unfassbar, war mir nicht bewusst, euch?

Ich steige jetzt auf Leitungswasser um.
10 Liter kosten 0,02 Euro, 10 Liter Einweg Mineralwasser 5,00 Euro :eek:

Mein Kalzium und Magnesium versuche ich über mehr Gemüse zu decken.

[youtube]https://m.youtube.com/watch?v=8Q7pYUkn5 ... e=youtu.be[/youtube]

Das ist übrigens das Einweg Symbol, so erfolgreich weil man es überall zurückgeben kann :hmmpf:
Sieht auch mit dem Pfeil wie ein Kreislauf aus, aber ist nur Ein-Weg!
Dateianhänge
91-100237517-01.jpeg
91-100237517-01.jpeg (34.55 KiB) 258 mal betrachtet

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55512
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 1. Sep 2019 13:31

das hab ich vor ein paar Jahren gecheckt...
und es ist für mich immer der absolute Horror, welche Berge solcher leerer Flaschen sich bei uns immer in der Waschküche anhäufen, weil BF so wahnsinnig viel trinkt (Apfelschorle).

ich versuch ihn seit einer Weile zu so einem Aufsprudeldings zu überreden...

(ich trink eh schon immer nur Leitungswasser)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 12550
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Großherzogtum Baden

Beitrag von Lantha » 1. Sep 2019 13:51

Nein, nein, Sphinkter, du bist ein Umwelteber!
Aber ich stimme zu, Wasser aus dem Wasserhahn ist das beste. Auch bzgl. der reinen Qualität.
Ich will auch demnächst mal anfangen, meinen Aufstriche selber zu machen. Insb. Hummus kommt immer in so Plastikdöschen. Und da verbrauche ich recht viel von.
Avatar (c) Cream

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55512
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 1. Sep 2019 13:58

willst du dann die Kichererbsen auch selber kochen?
weil wenn du (wie ich) welcher aus der Dose nimmst, vermute ich eher eine schlechtere Bilanz...

hab den Thread jetzt zum Anlass genommen, mal den günstigsten Sprudler mit gutem Bewertungen rauszusuchen - den werd ich BF nachher mal unterbreiten.
https://amzn.to/2Lc6Lh4

die Aktion bei Lidl haben wir blöderweise haarscharf verpasst -.-
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Sphinkter
Beiträge: 842
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 1. Sep 2019 14:41

Aber auch die Kosten. Ein Sixpack mit 9 Liter kostet bis 5 Euro. Leitungswasserkosten 10 Liter 0,02 Euro. Das ist schon der Hammer. Faktor 250. Das ist doch mal eine Gewinnspanne.
Oder anders, für 5 Euro bekomme ich 2500 Liter Trinkwasser. Oder noch anders: Für 5 Euro kann ich 3,5 Jahre jeden Tag 2 Liter Wasser trinken. Der Sixpack würde 4,5 Tage halten :eek:

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55512
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 1. Sep 2019 15:22

na eben - obwohls in meinem Elternhaus immer Mineralwasser aus Glaspfandflaschen gab, wäre ich später im LEBEN nicht darauf gekommen, Geld für *Wasser* (aus der Flasche) auszugeben - selbst wenn der Ökoaspekt und der Aufwand nicht wäre :D
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 12550
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Großherzogtum Baden

Beitrag von Lantha » 1. Sep 2019 16:33

Code: Alles auswählen

Das ist doch mal eine Gewinnspanne.
Naja, der Gewinn ist substanziell kleiner. Sicher immer noch gut, für die Markenwasser, wo sie am Ende nur Tafelwasser abfüllen.

Was Hummus betrifft, nicht zwingend, ist aber zusammen mit Hokkaido (alnatura) und Erbse masala (dm) mein Lieblingsaufstrich. Diese ganzen Aufstriche sind aber alle suboptimal. Einwegglas ist auch sehr ressourcenintensiv.
Avatar (c) Cream

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55512
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 1. Sep 2019 17:39

ja, schlimmer als Plastik.

Sprudelgerät ist bestellt :up:
hab es 50% subventioniert, auch wenn ich es nicht brauche.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Silke81
☆in pink und glitziii!☆
Beiträge: 13636
Registriert: 31.12.2013

Beitrag von Silke81 » 1. Sep 2019 18:45

Wegen der Einweg-Plastikflaschen fahre ich seit einiger Zeit in den Getränkemarkt.
Zuhause trinke ich zwar auch viel Leitungswasser, aber ab und zu mag ich was mit Sprudel oder eben Geschmack.
Das gibts jetzt alles aus Glasflaschen statt Plastik.
Lange hab ich mir da überhaupt keine Gedanken drüber gemacht bzw. dachte auch, die werden ja recycelt...
don´t worry, eat curry!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55512
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 1. Sep 2019 20:09

da du damit nicht alleine bist, wie man ja hier sieht, spricht das dafür, dass das auch nicht vernünftig kommuniziert wird.
und ich unterstelle mal, der Anteil der Ökointeressierten und Konsumkritischen ist unter Vegan-Volk schon signifikant höher als in der Normalbevölkerung.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten