Kaliumascorbat - das bessere Vitamin C?

Vitamine, Mineralstoffe & sekundäre Pflanzenstoffe
Antworten
Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1137
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Kaliumascorbat - das bessere Vitamin C?

Beitrag von human vegetable » 31. Okt 2019 19:24

In den 70ern hat Linus Pauling große Mengen Ascorbinsäure eingenommen, weil das seiner Auffassung nach präventiv gegen Krebs und andere Zivilisationskrankheiten wirke. Seitdem ist Ernüchterung eingetreten - vor allem weil der Körper ab 200 mg Tageszufuhr die Aufnahme extrem runterregelt, und der ganze Rest direkt ins Klo geht.

Dennoch ist die Vitamin C Therapie nicht totzukriegen und wird mit verschiedenen Ver(-schlimm?-)besserungen immer wieder gepusht: Mal soll es intravenös oder sublingual/buccal genommen werden, um die Aufnahme zu verbessern. Dann gibt es da noch Esther-C mit patentierten Hilfsstoffen, die angeblich ebenfalls die Aufnahme verbessern. Dazu gibt es eine krasse Studie auf ergo-log, die jedoch vom Hersteller beauftragt wurde (ha-ha). Außerdem gibt es noch liposomales Vitamin C, das seinen hohen Preis ebenfalls durch angeblich bessere Aufnahme rechtfertigt.

Ich dachte, ich würde alles kennen - aber jetzt ist mir das nächste untergekommen: Kaliumascorbat, promotet von einem italienischen Arzt namens Pantellini, mit einprägsamer back story. Link: https://www.ralf-kollinger.de/wp/wp-con ... t-info.pdf

Was mich trotz der pseudowissenschaftlich-sensationalistischen Präsentation neugierig macht:
- Internetrecherche ergibt einige aktuelle Studien aus iTalien, die tatsächlich bessere Antitumorwirkung konstatieren (aber nur in vitro)
- die empfohlenen Dosierungen sind recht niedrig, meilenweit von jeder Megadosing-Manie entfernt, Nebenwirkungen nicht zu befürchten

Aus diesen Gründen habe ich das wegen seiner Bekömmlichkeit von mir sehr geschätzte Calciumascorbat jetzt wie im link beschrieben gegen Kaliumhydrogencarbonat und Ascorbinsäure eingetauscht, und mixe selbst (übrigens nicht im empfohlenen 2 zu 1 Verhältnis, sondern etwa 1 zu 1, siehe hier: http://www.chemikerboard.de/topic,16836 ... esung.html). Geschmacklich ist das neue besser, und die Bekömmlichkeit ist weiterhin gegeben. Zur Wirkung kann ich nix sagen - und wenn Herr Pantellini recht hätte, dann wäre die Wirkung ja auch nur dass man hoffentlich gesund bleibt.

Was haltet ihr von dem Zeug? Besteht eine realistische Möglichkeit, dass es tatsächlich mehr kann als andere Formen von Vitamin C?
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17712
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 2. Nov 2019 12:07

human vegetable, ausschließen kann man das IMO nicht.

Für in Größenordnung 400 - 600 mg Vitamin C in mindestens 3 Portionen über den Tag verteilt existieren darüber hinaus unabhängig von der Vitamin C Form einige fundierte Hinweise auf potenziellen Nutzen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1137
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 2. Nov 2019 14:56

Danke für das Feedback, somebody. Werde mal schauen, wie ich damit über den Winter komme.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17712
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 2. Nov 2019 18:36

human vegetable, bei meiner nächsten NEM Bestellung bestelle ich mir auch welches mit. Meine abgebrochene Dose mit Vitamin C aus dem dm Markt ist fast leer.

Vitamin C supplementiere ich zusätzlich kaum. Via Nahrung komme ich bereits auf täglich Größenordnung 300 - 600 mg, hinzu kommen insgesamt 140 mg in 2 täglich eingenommenen Supplementen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1137
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 3. Nov 2019 06:38

somebody, was die Ascorbinsäure angeht verwende ich wie du das dm-Pulver. Das Kaliumhydrogencarbonat habe ich mir gleich im 1 kg-Eimer auf Ebay besorgt - das war relativ gesehen am günstigsten: https://www.ebay.de/itm/1kg-Kaliumbicar ... SwHwJdqZe0

Die Qualität scheint gut: Wenn ich beides zusammen in Wasser gebe, sprudelt und schäumt es kurz - eine chemische Reaktion findet also statt. Nur wirkt das Kaliumhydrogencarbonat auf mich recht hygroskopisch, deswegen befürchte ich, dass der 1 kg-Eimer lange bevor ich damit durch bin zu einem harten Stein verklumpt. Ich habe ein bisschen in eine kleinere Dose abgefüllt, die ich täglich nutze, damit ich den großen Eimer möglichst selten öffnen muss. Allerdings weiß ich nicht, ob das allein ausreicht - er macht keinen komplett luftdichten Eindruck. Um sicher zu gehen, dass sich das Pulver hält, sollte ich wohl besser in eine Frischhaltedose mit so einem Gummilippen-Schnappversschluss umfüllen.

Wenn du loslegst, schreib' gerne mal wie du es praktisch umsetzt.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Antworten