Genug Essen?

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus
HappiestStone
Beiträge: 27
Registriert: 19.09.2019

Genug Essen?

Beitrag von HappiestStone » 3. Nov 2019 21:12

Hello!
Es gibt momentan eine Frage, mir der ich mich beschäftige (verschiebt mich gerne, falls es sowas schon mal gab)
Ich esse jetzt seit ca. 2 Monaten vegan und ein ganz großes Problem für mich ist irgendwie, genug zu essen.
Ich versuche ja zusätzlich dazu, keine tierischen Produkte zu essen, auch gesund zu essen, d.h. viel selber kochen und wenig Junk Food. Dadurch schaffe ich es ganz oft nicht, meinen Kalorienbedarf zu decken ... ich esse als Snack so gut wie jeden Tag eine ordentliche Portion Nüsse, aber wenn ich die schon esse, habe ich meistens wegen der großen Portionen zu den Hauptmahlzeiten schon keinen Hunger mehr ... die Portionsgrößen, die ich essen sollte, überfordern mich irgendwie.
Geht es einigen evtl. ähnlich? Bzw. habt ihr Lösungsansätze? :)
Bei mir schleicht sich dann nämlich auch immer gleich die Furcht ein, ich könnte meinen Nährstoffbedarf nicht decken, wenn ich nicht xy in so und so großer Portion esse :/

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56279
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 3. Nov 2019 21:18

nein, mir geht es leider ganz und gar nicht so^^

du könntest mal hier in die mittlere Pyramide gucken, evtl. hilft dir das weiter? :)
► Text zeigen
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 33001
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 3. Nov 2019 21:26

mir auch nicht ^^ erzähl doch mal was du genau isst, vieles lässt sich upgraden ohne dass es ungesund wird, nüsse sind da nur eine möglichkeit.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

Benutzeravatar
morten
Beiträge: 270
Registriert: 29.06.2017
Wohnort: Offenbach am Meer

Beitrag von morten » 3. Nov 2019 21:29

Ich kenn das. Bin fast immer hungrig :drop1:

Im Zweifel mal ein paar exemplarische Tage auf Cronometer eingeben und gucken wo du kalorien- und nährstoffmäßig landest.

HappiestStone
Beiträge: 27
Registriert: 19.09.2019

Beitrag von HappiestStone » 3. Nov 2019 22:10

Ich hab keinen Hunger, das ist das Problem. Die Portionen sind derzeit so groß, dass ich bei der nächsten Mahlzeit noch an der letzten verdaue sozusagen ^^

Morgens gibts bei mir meistens Porridge oder Overnight Oats, meistens iwie so 70g Haferflocken und dann Soyamilch dazu. Da hab ich meistens Leinsamen drin und 1-2 Stücke Obst.
Mittags und Abends gibts häufig ein Curry mit Reis oder (Hülsenfrucht)Nudeln oder Quinoa, Couscous etc. Mit Gemüse oder Ofengemüse und dann nen Salat dazu.
Gut, ich esse dann schon auch mMn ordentliche Portionen (oft eig schon zu viel) aber sonst würd ich das ja noch viel weniger schaffen, ausreichend zu essen :shock:
Über den Tag verteilt dann meistens noch ne gute Handvoll Nüsse und meistens noch 1x Obst.
Meine Überlegung war auch schon, dass ich zunächst mehr Ersatzprodukte einbauen könnte, die hab ich bisher komplett ausgeklammert aus dem Speiseplan. Aber das sind ja im Endeffekt auch größtenteils leere Kalorien, oder?

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56279
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 3. Nov 2019 22:13

klingt jetzt nicht superwenig... trackst du denn oder warum meinst du, dass das zu wenig ist?

keinen Hunger - kannst du das genauer einkreisen? Völlegefühl? Appetitlosigkeit? war das zu Omnizeiten auch schon so?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

HappiestStone
Beiträge: 27
Registriert: 19.09.2019

Beitrag von HappiestStone » 3. Nov 2019 22:38

Hm, zu wenig essen ist evtl jetzt falsch ausgedrückt, hab ich oben wohl etwas falsch beschrieben, wie ich grade seh. Ich ess so viel, dass ich mein Gewicht halten kann, aber das ist dann leider einfach fast täglich mit Völlegefühl und Appetitlosigkeit verbunden, was ich von früher nur seeeeehr selten behaupten kann. Ich gehörte eigentlich zur Kategorie "kann immer und viel essen". Aber jetzt mir geringerer Kaloriendichte ... Die Portionen, die ich derzeit esse, sind eigentlich zu groß für mich, denke ich. Versuche die kcal halt über Menge auszugleichen :(

Zu Omnizeiten war das gar nicht so, aber da konnte ich das gleiche Kalorienbudged auch mit deutlich weniger Volumen decken. Ein Brötchen mit 2 oder 3 Scheiben Käse hauen halt ganz anders rein als wenn ich mir jetzt ein Brötchen mit Hummus und Gemüse belege

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 56279
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 3. Nov 2019 23:02

aber dann wäre doch ein guter Ansatz, sich Pflanzenfutter mit hoher Energiedichte bei geringem Volumen zu suchen, anstatt sich große Mengen volumenreicher Nahrungsmittel reinzuprügeln.
gibt dein Budget weißes Cashew- oder Mandelmus her?

vlt könntest du ja auch mal exemplarisch einen typischen Ess-Tag prävegan und jetzt vegan auflisten? dann könnte man gezielter helfen :)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 33001
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 4. Nov 2019 06:07

das frühstück sollte ja keine "geringere kaloriendichte" haben, weil das dürfte auch vorher nicht mit bacon und leberwurst veredelt gewesen sein. du könntest da noch trockenobst und gepufften amaranht oder crunches reinnehmen für ein paar mehr kcal.

statt ofengemüse könntest du gebratenes machen mit einem guten pflanzenöl, da haste dann etwas mehr fett=kcal drin.

ein brötchen mit hummus steht käse übrigens auch in nix nach (3 scheiben käse aufm brötchen, really?!?), das hat ordentlich fett und kalorien. alternativ könntest du n nussmus verwenden oder zwiebelschmalz.

aber wie illi schon sagt, dein jetztiges essen klingt nicht nach zu wenig, und meist pendelt sich sowas schnell ein und als veganer nimmt man auch schnell mal zu wenn man entdeckt, dass ben&Jerrys, chips und schoki halt auch vegan und geil sind....
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

HappiestStone
Beiträge: 27
Registriert: 19.09.2019

Beitrag von HappiestStone » 4. Nov 2019 07:24

@illith
Ich denke, da werde ich mal meinen Fokus drauf legen. Deine Pyramide hilft mir dafür ja auch schon mal weiter (Danke!) Mein Budget gibt Nussmuse sehr gut her, schätze ich. Aber meistens vergess ich, dass ich die noch wo mit rein mache :D

Ja klar, hier zum Vergleich mit Omnizeiten:
Frühstück: Quark mit Marmelade/ Honig (ist jetzt wesentlich mehr)
Mittagessen: Mensa-Pampe oder daheim dann iwie Gulasch/ Schnitzel/ Geschnetzeltes mit Nudeln/ Reis/ Kartoffelbrei oder so
Abendsessen: meistens Brotzeit oder Pfannengemüse mit Beilage

@Vampy
Mein Frühstück ist wesentlich kleiner ausgefallen, siehe was ich bei illith geschrieben hab.
Ja stimmt, super Ansatz, das mit den Crunches. Muss ich mal wieder n Päckchen Müsli beim DM kaufen :)
Tatsächlich? Hmmm, so wäre mir das noch nie bewusst geworden. Eigebtlich würde ich für Hummus deutlich weniger veranschlagen. Ich muss vllt wirklich mal tracken, damit ich weiß, wie viel ich tatsächlich zu mir nehme.
Ich könnte schon zunehmen, da ich mich derzeit auch durch die ganzen Süßigkeiten durchprobieren und ein echt geiles Brownierezept habe, aber das will ich halt eigentlich nicht. Ich will ja eig. möglichst gesunde Sachen essen. Aber vllt ist da mein Anspruch vor allem am Anfang etwas zu hoch :ehm:

Antworten