Daily Life in the Age of Coronavirus

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug
Benutzeravatar
Curumo
Vollfrosch
Beiträge: 13741
Registriert: 14.12.2011

Beitrag von Curumo » 26. Mär 2020 23:46

Effektiv schrumpft die Wirtschaftsleistung und es gibt sehr viel mehr Verlierer als Gewinner.
Reicht ja im Zweifelsfall ein Gewinner. Er muss nur genug gewinnen (gleich oder mehr als die Summe der Verluste). + Krise ist ja noch nicht vorbei. Die Umverteilung erfolgt ja meist erst mit Abwicklung der Krise und neu anlaufendem Boom.

rawtill4
Beiträge: 31
Registriert: 01.08.2018

Beitrag von rawtill4 » 27. Mär 2020 01:16

Es gibt nicht nur Verlierer. Wer schon seit Jahren Geld auf einem Konto mit niedrigem Zins hortet, kann sich gerade günstig mit Aktien eindecken. Der Benzinpreis ist wegen Russland und Saudiarabien sehr tief. Beim Autokauf wird man wohl auch einen guten Rabatt aushandeln können.

Vielleicht wird ja mehr Menschen bewusst, wieviele unnötige Sachen wir konsumieren, wenn ein paar Wochen lang nur noch wenige Läden geöffnet sind.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 58661
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 27. Mär 2020 01:32

in einigen Ländern stellt oft schränkt Amazon auch den Verkauf von eher nicht-lebensnotwendigen Dingen ein, hab ich gehört.
diese Vorstellung erschüttert mich tbh etwas :drop1:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 18748
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 27. Mär 2020 07:33

Shub-Niggurath hat geschrieben:
26. Mär 2020 14:55
Seit wann liegt Straßburg in Deutschland, somebody?
Shub-Niggurath, las jetzt von der Praxis in Frankreich, Italien ...

Ja, weicht von den zumindest theoretisch hohen Ansprüchen in D ab.

In den USA steht möglicherweise das Massensterben bevor.
Suche Signatur.

katjes
Beiträge: 1678
Registriert: 16.04.2013

Beitrag von katjes » 27. Mär 2020 07:39

Ich kann ganz gut alleine sein allerdings brauche ich doch häufiger Kontakt zu anderen Menschen wie meinen Eltern und Freunden. Hinzu kommt, dass mein Freund ja weiter weg wohnt und wir uns somit vorläufig nicht sehen werden. Durch meinen Beruf bin ich halt nun mal auch eine größere Gefahr für andere Menschen. Also wie illith sagte: ihr, die ihr schon immer gut allein sein konntet: seid euch dieses Privilegs bewusst.
Aktuell fällt mir das noch nicht so auf ohne andere Menschen, da mein Job unter Anderem auch Corona bedingt ziemlich viele Überstunden mit sich bringt.

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 877
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 27. Mär 2020 10:19

On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 877
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 27. Mär 2020 10:40

katjes hat geschrieben:
27. Mär 2020 07:39
ihr, die ihr schon immer gut allein sein konntet: seid euch dieses Privilegs bewusst.
Oh ja, ich bin mir dessen sehr bewusst. Ich kann es ebenfalls geniessen und finde die momentane Ruhe eine echte Wohltat zu dem üblichen lärmigen Treiben. Und erst die saubere Luft in der Stadt, sowas ist genial, zudem scheint hier die Sonne um die Wette.

Doch ich merke natürlich auch die Angespanntheit vieler Eltern und Bekannter, die mit den zusätzlichen Aufgaben und den Einschränkungen stark überlastet werden. Manchen fehlt schlicht der freie Konsum (kenne ich auch, ich möchte unbedingt in den Baumarkt ;) ), den meisten aber die Nähe zu anderen Menschen.

Die Tage komme ich viel weniger dazu die Zeit für mich zu nutzen, ständig klingelt das Telefon oder jemand möchte mit mir skypen, weil er oder sie sich einsam fühlen. Dann stelle ich mein Bedürfnis nach Ruhe und Stille zurück und versuche für diese da zu sein, die mit der Situation grosse Mühe haben. Zeit habe ich ja. ;)

Persönliche Kontakte mit dem Sicherheitsabstand habe ich nur noch im Haus und engere gerade mal 2 mir zwei sehr nahe stehende Menschen.
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1495
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 27. Mär 2020 11:13

Lantha hat geschrieben:
26. Mär 2020 22:53
Sphinkter hat geschrieben:
26. Mär 2020 20:57
Lantha hat geschrieben:
26. Mär 2020 07:15

Nein, ist ist tatsächlich eine Krise. Effektiv schrumpft die Wirtschaftsleistung und es gibt sehr viel mehr Verlierer als Gewinner.
Das ist die Frage.
Nein, das ist überhaupt nicht die Frage. Das ist schlicht und einfach so.
Du hast Zahlen?

Benutzeravatar
Lantha
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 13179
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Großherzogtum Baden

Beitrag von Lantha » 27. Mär 2020 11:54

Die gibts noch nicht.
Aber es ist, wie soll ich sagen, fucking obvious.
Growth for the sake of growth is the ideology of the cancer cell. (Edward Abbey)

Avatar (c) Cream

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1495
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 27. Mär 2020 12:11

Lantha hat geschrieben:
27. Mär 2020 11:54
Die gibts noch nicht.
Aber es ist, wie soll ich sagen, fucking obvious.
Fucking obvious hat mir zuwenig Substanz...aber ich denke du hast Recht. Trotzdem bleibt abzuwarten, wie negativ das alles ausfällt, ich sehe auch Chancen.

Antworten