Probleme mit veganes Proteinpulver

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Antworten
Impered
Beiträge: 1
Registriert: 06.09.2023

Probleme mit veganes Proteinpulver

Beitrag von Impered » 6. Sep 2023 16:05

Hallo zusammen, freut mich sehr, als Neuling hier im Forum mit dabei zu sein!

Aktuell befinde ich mich in einem Gründungsprozess meiner neuen Firma. Ich bin im Gespräch mit einigen Herstellern und entwickle mein eigenes Proteinpulver, bei dem ich qualitativ und geschmacklich einen neuen Standard setzen möchte.

Nun befinde ich mich in der Marktanalyse. Nämlich, was ist Konsumenten von veganem Proteinpulver besonders wichtig?

Daher würde es mich sehr freuen, wenn du mir ein paar Fragen ehrlich beantworten kannst:

1. Was ist dir bei Proteinpulver wichtig?
2. Worauf achtest du beim Kauf von veganem Proteinpulver?
3. Was für ein Geschmack gefällt dir besonders gut?
4. Was stört dich an herkömmlichen veganen Proteinpulver?
5. Was würde ein für dich perfektes Proteinpulver bedeuten?
6. Gibt es etwas, was du mir in dem Bezug mitteilen möchtest?
7. Was ist deine Meinung zu dem veganen Proteinpulver, welches bisher auf dem Markt ist?

Ich bin für jeden Input dankbar!!!!

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 11369
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 19. Sep 2023 17:16

der wunderbare Yannick von this-is-vegan hat mal ein Video gemacht. Vielleicht hilft Dir das weiter?


Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

Benutzeravatar
zeit1
Beiträge: 28
Registriert: 15.10.2023

Beitrag von zeit1 » 15. Okt 2023 19:50

Impered hat geschrieben:
6. Sep 2023 16:05
Ich bin im Gespräch mit einigen Herstellern und entwickle mein eigenes Proteinpulver, bei dem ich qualitativ und geschmacklich einen neuen Standard setzen möchte.
Ich denke du kannst das Rad nicht neu erfinden. Gängige vegane Proteine haben nun mal die Eigenschaften wasserunlöslich, ausgeprägt im Eigengeschmack, und eindickend zu sein. Das (und noch weitere) sind genau die Kontrapunkte i.V. zum (ergo populären) "Whey". Es gibt reltiv neu Hydrolysate aus Erbsenprotein, sehr teuer und den Eigengeschmack bekommt man trotzdem nicht weg. Darum nutze ich nur EAA, die haben vorgenannte Probleme nicht (wenn man sich das richtige Produkt aussucht).

Edit: Und wenn ich Wünsche äußern darf: Ich hätte gerne Protein- und EAA Produkte die aromatisiert aber nicht gesüsst sind. Süssstoffe sind problematisch und auch sonst möchte ich lieber selbst entscheiden, ob, womit und wie viel ich süssen möchte.
zeit minus eins

Benutzeravatar
GreenJoy
Beiträge: 10
Registriert: 22.02.2023

Beitrag von GreenJoy » 4. Mär 2024 22:53

zeit1 hat geschrieben:
15. Okt 2023 19:50
Impered hat geschrieben:
6. Sep 2023 16:05
Ich bin im Gespräch mit einigen Herstellern und entwickle mein eigenes Proteinpulver, bei dem ich qualitativ und geschmacklich einen neuen Standard setzen möchte.
Ich denke du kannst das Rad nicht neu erfinden. Gängige vegane Proteine haben nun mal die Eigenschaften wasserunlöslich, ausgeprägt im Eigengeschmack, und eindickend zu sein. Das (und noch weitere) sind genau die Kontrapunkte i.V. zum (ergo populären) "Whey". Es gibt reltiv neu Hydrolysate aus Erbsenprotein, sehr teuer und den Eigengeschmack bekommt man trotzdem nicht weg. Darum nutze ich nur EAA, die haben vorgenannte Probleme nicht (wenn man sich das richtige Produkt aussucht).

Edit: Und wenn ich Wünsche äußern darf: Ich hätte gerne Protein- und EAA Produkte die aromatisiert aber nicht gesüsst sind. Süssstoffe sind problematisch und auch sonst möchte ich lieber selbst entscheiden, ob, womit und wie viel ich süssen möchte.
Wie stehst du zu Stevia? Aroma ohne Süße geht ja meistens total unter.

Benutzeravatar
zeit1
Beiträge: 28
Registriert: 15.10.2023

Beitrag von zeit1 » 17. Apr 2024 22:52

GreenJoy hat geschrieben:
4. Mär 2024 22:53
Wie stehst du zu Stevia? Aroma ohne Süße geht ja meistens total unter.
Stevia ist auch ein Süssstoff und soll auch das Insulin stark triggern. Es geht mir darum, mein Süssungsmittel (und die Menge) selbst zu bestimmen/zugeben.
Diese Süsstoff Plage kommt durch den unsinnigen Low-Carb Trend in diesem Lifestyle-Segment. Warum verstehen diese Menschen nicht, dass Low-Carb nichts besonderes bringt und nur schadet?
zeit minus eins

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 70475
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 17. Apr 2024 22:59

Stevia triggert überhaupt gar nichts, genauso wenig wie andere Süßstoffe, herrje.

und wie schadet denn bitte Low-Carb, in der Pauschalität, in der du es darstellst?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

DaveOO
Beiträge: 3
Registriert: 05.05.2024
Wohnort: Berlin

Beitrag von DaveOO » 5. Mai 2024 21:35

Hallo Impered,

Spannendes Projekt hast du da! Es klingt wirklich interessant, was du vorhast, besonders der Ansatz, einen neuen Standard im Bereich veganes Proteinpulver zu setzen.

Ich habe in der Vergangenheit verschiedene vegane Proteinpulver ausprobiert und festgestellt, dass einige Aspekte für mich persönlich sehr wichtig sind. Zum Beispiel schätze ich es sehr, wenn das Pulver gut löslich ist und keine klumpige Textur hat. Geschmacklich bevorzuge ich etwas, das natürlich schmeckt und nicht zu künstlich. Ich finde es toll, wenn Proteinpulver vielseitig einsetzbar ist, also sowohl in Shakes als auch in Speisen wie Pancakes oder Smoothie Bowls gut funktioniert.

Ein weiterer Punkt, der mir auffällt, ist, dass viele Produkte auf dem Markt versuchen, durch Zusatz von übermäßig vielen künstlichen Süßstoffen oder Aromen attraktiver zu wirken. Persönlich ziehe ich Produkte vor, die eine kurze Liste klar verständlicher Inhaltsstoffe haben und auf unnötige Zusätze verzichten.

Ich denke, das Wichtigste ist, ein Gleichgewicht zwischen Qualität, Geschmack und Nährwert zu finden, das wirklich den Bedürfnissen der Konsumenten entspricht. Vielleicht könnten auch innovative Geschmacksrichtungen oder spezielle Nährstoffkombinationen interessant sein?

Es ist großartig zu sehen, dass du aktiv Feedback suchst und ich bin gespannt, wie sich dein Produkt entwickeln wird!

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben!

Antworten