Umgang mit Omnis

Allgemeine Fragen & Diskussionen zum Veganismus
Benutzeravatar
Sappho
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2020
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Sappho » 3. Nov 2021 14:39

Unter Antispezieszismus kann ich mir anders als ein inhaltsleeres Schlagwort nichts vorstellen.

Meine Umfrage hier hat ja nur 9 Teilnehmer gehabt aber auch da waren nur 2 von 9, die keinen Unterschied zwischen menschllchem und tierischem Leben machen.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 28801
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 3. Nov 2021 14:50

Du hattest nach dem Wert gefragt, meine ich, nicht danach ob sie einen Unterschied 'machen'.
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
Sappho
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2020
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Sappho » 3. Nov 2021 15:41

ob sie dem denselben Wert beimessen ...

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 3745
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 19. Jun 2022 10:58

Gestern war unser monatlicher Spiele-Abend. Bisher war es so, dass es an solchen Abenden ein paar kleine Snacks gab (Brot, ein paar Aufstriche, Oliven, Tomaten, Weinblätter z. B.). Gestern nichtsahnend zum "Spielfreund" gefahren und er hat sich mal was Besonderes überlegt: es wurde gegrillt :( . Ich wäre am liebsten sofort wieder nach Hause gefahren. Bin ich aber nicht. Das schlimmste ist für mich nach wie vor, dass ich nicht sagen darf, was in mir vorgeht :ugh: . Wenn ich das in solchen Situationen täte, hätte ich wohl sehr bald keine Freunde mehr :cry2: . Im Laufe des Abends hab ich aber so hier und da ein paar Bemerkungen einfließen lassen, wenn es passte. Die große Herausforderung ist für mich immer, ruhig zu bleiben, was mir gestern ganz gut gelungen ist :engel:. Am Ende des Abends sagte der Gastgeber zu mir, dass ich ihm einige Denkanstöße gegeben habe und er es gut fand, dass ich so sachlich argumentiert habe. :blush:
Ich bin sehr gespannt auf die Konsequenzen, die er aus den Denkanstößen zieht.
Für mich ist es nach wie vor mitunter sehr belastend, dass meine Freunde, Menschen, die ich sehr mag und die mir am Herzen liegen, dem Tierleid so gleichgültig gegenüberstehen bzw. nichts davon hören wollen. :( :cry:

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67239
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 20. Jun 2022 07:54

kann ich komplett nachvollziehen.
bei mir ist das im laufe der Jahr(zehnt)e auch immer schlimmer geworden. in meiner Anfangszeit war ich einfach nur froh, wenn man mich in Ruhe gelassen hat und ich sozusagen unter dem Radar durchfliegen konnte. mittlerweile merke ich, wie ungeduldig-ungehalten ich bin - da die Thematik, sei es die Misstände in der "Nutztier"industrie oder die Umwelt- und Klima-Aspekte mittlerweile doch so prominent medial vertreten sind. also seit er Internet gibt, kann man sich ja eigentlich ohnehin alle nötigen Informationen beschaffen - musste ja aber meist aktiv danach suchen. aber jetzt gibts ja regelmäßig Berichte in der Primetime und in allen Mainstream-Medien. da greift die Entschuldigung "das haben wir nicht gewusst" eben einfach wirklich überhaupt nicht mehr.
und dann Leute, die an sich empathisch und nach Eigendefintion tierlieb sind..... -.-
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Sappho
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2020
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Sappho » Heute 15:14

Ich finde nicht, dass man daraus, dass jemand ein Omni ist, ableiten kann, er sei nicht tierlieb.

Genausowenig meine ich, dass man daraus, dass jemand Veganer ist, ableiten kann, dass er tierlieb ist.

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 16283
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » Heute 15:42

Doch.

Das 2. hat niemand behauptet.

Benutzeravatar
Sappho
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2020
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Sappho » Heute 15:58

Ich habe eine Bekannte, die hat einen rumänischen Straßenhund. Toll erzogen, richtig toller Hund. Die Bekannte ist Omni.

Das finde ich tierlieber als irgendein Internetveganer, der ansonsten nur Petitionen unterschreibt und auf Demos geht.

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 3745
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » Heute 16:09

Ich denke auch nicht, dass das eine das andere bedingt. Ist eine Frage von Information, Verantwortungsbewusstsein und Prioritäten. :O

Was ist ein Internetveganer? :?:

Benutzeravatar
Murphy
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 18625
Registriert: 13.12.2010

Beitrag von Murphy » Heute 16:17

Lovis hat geschrieben:
Heute 16:09
Was ist ein Internetveganer? :?:
Das Vokabular von irgendwelchen Internetkonservativen, die sich im Forum verirrt haben.
Growth for the sake of growth is the ideology of the cancer cell. (Edward Abbey)
"Gibt es einen Thread zu...?"-Thread

Antworten