Wolle - wieso unvegan?

Kleidung, Schuhe & Accessoires

Beitragvon cloudveganer am 20. Mär 2018 12:12

Silke81 hat geschrieben:In der industriellen Produktion ist auch beim Scheren der Umgang mit den Tieren eine einzige Quälerei.
Es gab da mal ein Video, ich glaube von PETA, heimlich aufgenommen in Neuseeland (wohl einem der größten Produzenten für Wolle). Das ist einfach widerlich, wie da mit den Tieren umgegangen wird.

https://www.youtube.com/watch?list=PLV2RDOhiGtcQifRWg8Qs-E2nMhPGHQL3T&v=kEnPPuItF5k
Da kann ich helfen. Das Video hatte sich meine Frau zusammen mit den Kindern auch mal angesehen, seither ist dieser Haushalt Wolle-frei.

Ich bin gelernter Bekleidungstechniker und war bis vor 5 Jahren dort auch tätig, bevor ich mich beruflich anderweitig orientierte. Man sieht Sachen, die man nie wieder aus dem Kopf bekommt.
cloudveganer
 
Beiträge: 113
Registriert: 19.03.2018

Beitragvon illith am 20. Mär 2018 14:08

OT: ich wusste nicht mal von der Existenz dieser Profession^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 50218
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon silver1980 am 20. Mär 2018 14:09

:eek: :ragin: :flenn:
lieben Gruß
silver

Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
(Maxim Gorky)
Benutzeravatar
silver1980
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.03.2018

Beitragvon illith am 20. Mär 2018 17:06

:drop1:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 50218
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon cloudveganer am 20. Mär 2018 17:51

Mein Job war übrigens DER Grund von eh schon Veggie auf Vegan zu switchen. Ich habe da speziell in Pakistan und der Türkei Sachen während der Kleidungsproduktion gesehen, da drehte es einem den Magen auf links. Das oben verlinkte Video ist da schon fast Kindergarten. Den Kunden zu sensibilisieren macht wenig Sinn, solange es Billigmärkte wie Primark, Takko und KiK gibt. Hauptsache billig. Völlig egal, wie das Zeug hergestellt wird.
cloudveganer
 
Beiträge: 113
Registriert: 19.03.2018

Beitragvon Akayi am 21. Mär 2018 01:59

So lange es Leute wie dich gibt die sowas herstellen.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23757
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon illith am 21. Mär 2018 03:48

ah, DA haben wir den Schuldigen.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 50218
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon cloudveganer am 21. Mär 2018 06:07

Akayi hat geschrieben:So lange es Leute wie dich gibt die sowas herstellen.

Herstellten. Vergangenheit.

Außerdem habe ich nicht selbst hergestellt, sondern die Produzenten vor Ort. Ich war für die Produktion verantwortlich, führte also nur Befehle aus. Mißstände gab es 1x im Jahr. Klar, zuviel. Wenn man allerdings nur Befehle von oben weitergibt, ist man das kleinste Glied in der Kette und kann nichts verändern. Solange die Kunden auch bestimmte Produkte wollen, muss man woanders ansetzen. Mein Gewissen trieb mich dann irgendwann aus dem Job heraus.

Nachtrag: Weißt du, solange Unternehmen wie zB Primark, aber auch Tchibo reißenden Umsatz fahren, wird sich an den Methoden nichts ändern. Ich war zum Schluß in einer Firma tätig, die für die Produktion von Tchibo, Uncle Sam, Neckermann und Otto verantwortlich war. Da laufen Dinge im Hintergrund, die man sich als Verbraucher denken kann, aber nicht wahrhaben will. Letztlich ist es dann so, dass man in diesem Job immer am Rande des Gewissens arbeitet, wenn man mit Tierschutz konform geht. Ich habe einen mehr als sicheren Arbeitsplatz mit 5000 Euro monatlich dann aus freien Stücken beendet und arbeite heute in einer anderen Branche für ein Drittel dessen, weil ich dem ganzen nicht mehr folgen wollte.
cloudveganer
 
Beiträge: 113
Registriert: 19.03.2018

Beitragvon Lovis am 21. Mär 2018 12:20

Hut ab vor deiner Konsequenz, Cloudveganer! :up: :anbet: Ganz ehrlich! (@Akayi: Ja, ich werfe mich mal wieder in den Staub!)
Und bei DER Vorlage kann ich mir diesen Kommentar nicht verkneifen:
Akayi provoziert gerne. Er ist hier seit 10 Jahren (!) Mitglied im VEGAN-Forum und noch immer überzeugter Vegetarier! Von Konsequenz aus all den Infos, die es hier gibt, keine Spur. Ein Paradebeispiel für Ignoranz und Stumpfheit!
Akayi, du solltest dich echt mal ein bisschen zurückhalten mit deinen Angriffen auf Leute, die sich informieren und aus den neu gewonnenen Erkenntnissen Konsequenzen ziehen.
Eigentlich wollte ich dich ignorieren, aber das schaffe ich nicht. Deine Kommentare sind einfach zu scheiße.
Bevor du jetzt wieder mit „vermeintlich“, „unbeholfen“ und „anbiedern“ (zur Verständlichkeit: s. Vorstellungssthread von Summerman) anfängst: Heul dich im Vegetarier-Forum aus oder im Anti-Vegan-Forum. Hier ist es unpassend. Wann merkst du das endlich? :roll:
Benutzeravatar
Lovis
 
Beiträge: 1043
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon cloudveganer am 21. Mär 2018 12:39

Ich lasse mich nicht provozieren ;) Mir war wichtig, dass die Hintergründe klargestellt werden. Den meisten Verbrauchern ist doch gar nicht klar, unter welchen Bedingungen bestimmte Textilien hergestellt werden. Es soll möglichst günstig sein und wenn es nur eine Saison hält, reicht das völlig. Die Ausbeutung beginnt meist beim Menschen, der in unwürdigen Optionen dann herstellt, aber mehr als oft ist Tier in alles inbegriffen. Der Knackpunkt war das "Umlabeln" einer Jacke, die Echtpelz am Kragen hatte, aber bei meinem Arbeitgeber entsprechend umgelabelt wurde, damit Tierschützer erst gar nicht auf die Idee kommen könnten, dass da was nicht stimmt.

Ich kaufe nur bei H&M, und auch wenn ich weiß, dass die ähnlich beschissen produzieren, dort kenne ich die Wege aus eigener Erfahrung und kann tierische Produkte komplett meiden, was Oberstoffe betrifft.
cloudveganer
 
Beiträge: 113
Registriert: 19.03.2018

VorherigeNächste

Zurück zu Klamotten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast