Welche Laborwerte bestimmen lassen?

Ernährung, Lebenswandel, Supplemente
Maya77
Beiträge: 3
Registriert: 29.09.2016

Beitrag von Maya77 » 29. Sep 2016 18:39

Schilddrüse ist bei ganz vielen auch die Hauptursache für Übergewicht. Jeder mit zuviel Pfund am Leib sollte sich dahingehend mal durchchecken lassen denke ich!

Benutzeravatar
ClaireFontaine
ErclaireBaireIn
Beiträge: 8117
Registriert: 19.06.2013

Beitrag von ClaireFontaine » 29. Sep 2016 18:42

Maya, für dich ist vllt das Buch "Fettlogik" von Nadja Herrmann interessant. Da erklärt sie sehr nachvollziehbar und gut belegt, warum das Bullshit ist. :)
"Asimov can't help you now."

Maya77
Beiträge: 3
Registriert: 29.09.2016

Beitrag von Maya77 » 29. Sep 2016 18:49

Ok danke für die Buchempfehlung. Kenne mich auch nicht so extrem gut damit aus. Bei mir in der Verwandtschaft haben nur einige diese Probleme mit der Schilddrüse und ich bin auch nicht gerade die schlankste und habe Probleme mit meinem Stoffwechsel. Aber vielleicht schiebt man es auch oft auf irgendwelche "Krankheiten". :kk:

anphie
Beiträge: 599
Registriert: 03.05.2015

Beitrag von anphie » 30. Sep 2016 16:30

Also es ist schon so, dass man mit einer Schilddrüsenunterfunktion etwas weniger verbraucht. Aber zum einen gilt das nur, wenn man nicht ordentlich eingestellt ist, und zum anderen hindert einen nur die eigene Gefräßigkeit daran, diese Kalorien halt dann weniger zu essen. :)

hansel
Beiträge: 710
Registriert: 29.09.2016

Beitrag von hansel » 16. Dez 2016 19:42

War jetzt echt von den Socken:
Da ich meine, der "Winterblues" hätte mich diesmal verstärkt erwischt, habe ich mal den Vit D³-Siegel bestimmen lassen:

25-(OH)-Vitamin-D nur 13,5 ng/ml

Und das, obwohl ich Fisch (Lachs und Hering) sowie Eiern - ich erwähnte es in meiner Vorstellung - nicht abgeneigt bin.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20175
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 16. Dez 2016 20:09

hansel, der Einfluss der Zusammensetzung der Nahrung auf den Vitamin D Spiegel ist relativ gering.
Suche Signatur.

hansel
Beiträge: 710
Registriert: 29.09.2016

Beitrag von hansel » 16. Dez 2016 23:11

Danke, ich dachte nur, es könnte etwas mehr sein.
(Wobei ja durchaus ein Streit über den Normalwert besteht)
Wir sind jetzt ja 2x im Jahr für zwei Monate in Spanien (diese Bürde haben uns die Eltern hinterlassen), woraus man ungefähr unser Mindestalter herleiten kann.
Trotzdem reicht die Sonneneinstrahlung wohl nicht (Vielleicht weil wir die alte Weisheit beherzigen: Nur Esel und Gringos gehen in die Sonne).

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 25343
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 18. Dez 2016 04:22

hansel hat geschrieben: Und das, obwohl ich Fisch (Lachs und Hering) sowie Eiern - ich erwähnte es in meiner Vorstellung - nicht abgeneigt bin.
Da behauptest Du dass du dich vegetarisch ernähren würdest. Von vegetarischem Lachs oder Hering stand dort nichts, wenn ich mich recht entsinne.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20175
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 18. Dez 2016 20:30

hansel, wenn die Vitamin D Synthese nicht ausreichend funktioniert, dann funktioniert sie nicht. 20 ng/ml gelten als notfalls akzeptabel, 30 - 40 ng/ml nach vorherrschender Meinung als günstig/optimal, oberhalb 40 ng/ml nehmen Krankheitsrisiken zu.
Falls D3 vegan gewünscht -> Opti3Omega.
Falls Kompromiss aus Wolle lebend geschorener Schafe gewonnenes D3 gewünscht -> Vitamin D Öl von Dr. Jacobs Medical.
Falls gleichgültig -> Dekristol oder Vigantol Öl (beide verschreibungspflichtig).
Suche Signatur.

Benutzeravatar
BodyBuilder
Beiträge: 844
Registriert: 07.06.2014

Beitrag von BodyBuilder » 18. Dez 2016 21:57

somebody hat geschrieben: Falls Kompromiss aus Wolle lebend geschorener Schafe gewonnenes D3 gewünscht -> Vitamin D Öl von Dr. Jacobs Medical.
Falls gleichgültig -> Dekristol oder Vigantol Öl (beide verschreibungspflichtig).
Falls ein solcher Kompromiss nicht gewünscht bzw. nicht gleichgültig:
Es gibt auch Hersteller, die gemäß der Produktbeschreibung "veganes D3 aus Flechten" anbieten und das zu sehr attraktivem Preis.
Wegen der Kosten im Zusammenhang mit Vegan-Zertifizierungen scheuen natürlich gerade im unteren Preissegment agierende Hersteller diese Investitionskosten.

Aus meiner Sicht ist es immer noch besser, trotz eines fehlenden offiziellen vegan-Siegels einer Herstellerangabe zu vertrauen, statt einfach direkt zu unveganem Vitamin D3 zu greifen.

Hier ein solches Beispiel für "vegan laut Produktbeschreibung":
https://www.vitabay.net/gesundheit-und- ... in-d-/?p=1

Antworten