Veganes Eiweisspulver

Proteinshakes, Supps & Pastaparty

Beitragvon somebody am 17. Mai 2018 17:55

Hi europium,

Alternative zu Proteinpulver sind die aus ganzen Sojabohnen hergestellten Soja Flocken von Alnatura oder dm mit ihren ca 40 % Proteingehalt.

https://www.dm.de/dmbio-flocken-soja-fl ... 22296.html

Soja Flocken mit der ca 2 - 3 fachen Menge kochendem Wasser übergießen. Dann ca 1/2 std quellen lassen & anschließend ins Müsli mischen.

Auch können Soja Flocken in Saucen, One Pot Gerichten, Pfannengerichten, Bratlingen etc verarbeitet werden.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 13838
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon human vegetable am 17. Mai 2018 20:21

somebody, danke für die Anregung! Die meisten Proteinpulver geben mir massive Flatulenz - Linsen & co sind nix dagegen. Vielleicht sind die Sojaflocken ja weniger problematisch?
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin
Benutzeravatar
human vegetable
 
Beiträge: 520
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitragvon somebody am 17. Mai 2018 20:52

Hi human vegetable,

gerne geschehen.

Ganze Sojabohnen werden leicht geröstet, mit Dampf schonend gegart, anschliessend gewalzt.

Wer sonst Sojaprodukte gut verträgt, wird vermutlich mit den Soja Flocken keine Probleme haben.

Selbst vertrage ich sie sehr gut.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 13838
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon europium am 17. Mai 2018 21:01

@Obilan: Zur Zeit komme ich auf 1800-2000 kcal am Tag. Hab vor 1,5 Monaten mal angefangen mein Essen zu tracken und festgestellt, dass ich nur auf höchstens 30 g Protein am Tag kam (bei ca. 70 kg Körpergewicht). Seit dem habe ich schon viel mehr Sojaprodukte, Linsen, Kichererbsen,... in meinen Speiseplan eingebaut. Ich komme jetzt auch meistens ohne Proteinpulver auf 60 g am Tag, aber mehr über Linsen z.B. würde ich zur Zeit nicht schaffen.

@Somebody: Danke für den Tipp, ich probier das mal aus. Morgens starte ich eh mit Müsli in den Tag. Kann man die auch trocken essen (also so wie bei Haferflocken vs. Porridge)?
"Grown-ups don't look like grown-ups on the inside either.
Outside, they're big and thoughtless and they always know what they're doing.
Inside, they look just like they always have.
Like they did when they were your age."
Benutzeravatar
europium
 
Beiträge: 111
Registriert: 22.06.2014

Beitragvon somebody am 17. Mai 2018 21:17

europium, gerne geschehen.

Prinzipiell kann man Soja Flocken ohne weitere Zubereitung essen. Sie sind so aber nicht sonderlich schmackhaft. Hingegen in zB Overnight Oats kann ich sie mir gut vorstellen.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 13838
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon human vegetable am 17. Mai 2018 21:43

somebody, hast du auch Erfahrung mit Soja-Granulat/-Geschnetzeltem aus entöltem Sojamehl? Da sind die Makros noch proteinlastiger, z. B. 52 g PRO, 20 g KH, 6 g F auf 100g. Während die Papierform besser als vollwertige Sojaflocken ist (zumindest wenn es um gezielte Proteinsupplementation geht), könnte das das Nebenwirkungspotential natürlich wieder massiv erhöhen.

Vor ein paar Tagen habe ich mir nach Monaten mal wieder Sojaisolat ins Essen gemischt - mit desaströsen Nachwirkungen. Besteht Hoffnung, dass sich die Verdauung da dran gewöhnt? Das sagt man doch auch bei Hülsenfrüchten...
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin
Benutzeravatar
human vegetable
 
Beiträge: 520
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitragvon somebody am 18. Mai 2018 15:01

human vegetable, die Soja Trockenprodukte von Vantastic foods aus entfettetem Sojamehl verwende ich alle, zZ primär Big Steaks & Medaillons. Bzgl Verträglichkeit machte ich mit allen Produkten aus entfettetem Sojamehl sehr gute Erfahrungen.

Bzgl einem Gewöhnungsprozess der Verdauung bei Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln bin ich eher skeptisch. Von individueller Unverträglichkeit von Sojaisolat hörte ich öfters.

Mehrere Tests sind IMO durchaus sinnvoll. Aber wenn nach mehreren Versuchen keine tendenzielle Besserung erkennbar ist, glaube ich nicht, dass zB nach zig Tests während mehrerer Wochen Tendenz zur Besserung erkennbar wird.

dm hat Soja Schnetzel in für Testzwecke gut geeigneten kleinen Verpackungseinheiten im Sortiment.
https://www.dm.de/dmbio-soja-schnetzel- ... 27236.html
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 13838
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon human vegetable am 18. Mai 2018 16:54

somebody, vielen Dank für den Erfahrungsbericht. Die Schnetzel werde ich in den nächsten Tagen probieren.

Bzgl. der Flatulenz: Denke nicht, dass es sich dabei um eine Unverträglichkeit im eigentlichen Sinne handelt. Dass Leute von Proteinkonzentraten furzen müssen ist ziemlich normal, und nicht die Ausnahme. Ähnlich wie bei Hülsenfrüchten (die ja auch viele Leute zum Furzen bringen) wäre es doch denkbar, dass sich die Darmflora mit der Zeit an die Nahrung anpasst, und die Probleme kleiner werden, oder? Zumindest was Hülsenfrüchte angeht, hat Gewöhnung bei mir starke Besserung gebracht.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin
Benutzeravatar
human vegetable
 
Beiträge: 520
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitragvon VegSun am 18. Mai 2018 19:05

Human vegetable,

es gibt auch so gehackten Sojabohnen die für bolognese oder Chili sin carne gut sind.

Die schmecken auch so und sind vom Geschmack her wie Nüsse. Die hat nan wahrscheinlich vorgegart oder geröstet, denn die sind absolut bekömmlich.
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9432
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon BodyBuilder am 19. Mai 2018 15:24

human vegetable hat geschrieben:Dass Leute von Proteinkonzentraten furzen müssen ist ziemlich normal, und nicht die Ausnahme.

Für die Aufspaltung von Protein zu einzelnen Aminosäuren steht nun mal nur eine begrenzte Menge an Proteasen zur Verfügung, die die Bauchspeicheldrüse pro Stunde produzieren kann.

Wenn also mehr Protein verzehrt wird als der Verdauungstrakt überhaupt in der Lage ist zu resorbieren, dann werden die nicht von der Verdauung genutzten Proteine und Peptide den Bakterien zum Fraß vorgeworfen. Also im Segment nach der Ileozäkalklappe.

Wer also durch Proteinverzehr ein Flatulenzproblem bekommt, hat seinen Verdauungstrakt wohl schlichtweg im betrachteten Zeitfenster mit Protein überladen.
Ohne eine solche Überladung der verfügbaren Proteasen mit Protein wird die Resoption vollständig im Dünndarm passieren und dann sollte es auch kein Flatulenzproblem geben.
Benutzeravatar
BodyBuilder
 
Beiträge: 800
Registriert: 07.06.2014

VorherigeNächste

Zurück zu Vegane Sporternährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 0 Gäste