Chia-Samen - wie zubereiten?

Welche veganen Nahrungsmittel sind zu empfehlen? Wo gibt es was?

Beitragvon illith am 22. Mär 2017 20:12

aber damit käme man bei der verzehrsempfehlung von 1EL/T einen monat mit hin. da find ich 3€jetzt schon nicht total drüber.
den vergleich mit haferflocken und amaranth versteh ich nicht - allerdings seh ich chias auch nur unter omega3-aspekt. und da finde ich sie schon praktikabler als (die sehr günstigen) leinsamen, weil man (=ich) die gut auch ohne schroten oder mixen essen kann.
noch lieber mag ich zu dem zweck allerdings tendenziell geschälte hanfsamen. die sind natürlich allerdings NOCH teurer und bisher hab ich die nur im bioladen gesehen.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 51856
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon uwes am 5. Apr 2017 08:14

Ich kaufe sehr oft Leinöl, da ich es in meiner täglichen Diät verwende. Letztens habe ich aber zweimal bitteres Leinöl gekauft von zwei verschiedenen Produzenten. Ich vermute, es war schlecht aufbewahrt. Meine Freundin hat aber hier frisches Leinöl gekauft xxx Hat jemand ausprobiert? Ich gebe Leinöl fast zu jedem Salat und esse auch Quark mit diesem Speiseöl, weil es sehr viel Omega-3-Fettsäuren enthält.

Moderativer Hinweis:
Kommerziellen Link entfernt.
https://vegan-forum.de/viewtopic.php?f=19&t=3401
somebody
uwes
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2017

Beitragvon Akayi am 5. Apr 2017 08:50

Schlechter Versuch.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23991
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon SunSunny am 20. Apr 2017 12:54

Wenn ihr die Samen benutzt schrottet ihr sie vorher? Oder gibt ihr sie so dazu?
SunSunny
 
Beiträge: 12
Registriert: 15.04.2017

Beitragvon veganlike am 30. Jun 2017 14:25

Ich liebe Chia! Ich gebe es mittlerweile fast überall mit rein, denn es ist ja geschmacksneutral und kann somit fast überall mit dazu gemischt werden. Natürlich immer nur in kleinen Mengen..man soll es ja nicht übertreiben :) Ich schrote sie nicht vorher. :)
Benutzeravatar
veganlike
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.06.2017
Wohnort: Hamburg

Beitragvon sonnenfreund am 20. Sep 2017 11:18

Ich esse fast täglich Chia Samen und geschälfte Hanfsamen. Es gibt auch heimische Alternativen, wie z.B. Leinsamen.
Im Gegensatz zu Chia Samen haben Leinsamen einen fischigen Geschmack. Leinsamen sind mir zu dominant und überdecken den Geschmack vieler Speisen.
Zudem habe ich gelesen, dass die Leinsamen einige Inhaltsstoffe enthalten sollen, die nicht so gesund sind.
Wiederum gibt es auch genügend Skandale um Chia Samen. Deshalb würde ich niemals China-Ware kaufen.
Aber vom Geschmack her finde ich geschälte Hanfsamen wirklich verdammt köstlich. Ideal für Müsli oder Joghurt.
Du bist, was Du isst.
sonnenfreund
 
Beiträge: 27
Registriert: 31.08.2017

Beitragvon NochNichtVegan am 7. Dez 2018 15:01

somebody hat geschrieben:Funktional sind Ciasamen in der veganen Küche zum Ersatz von Eiklar geeignet. Ob weitere sinnvolle Anwendungen existieren, weiß ich leider nicht.
Nährstoffgehalt sehr gut, jedoch unwirtschaftlich. Als Proteinquelle ungeeignet, da empfohlener täglicher Verzehr nach DGE max 15 g bzw nach US Behörde max um 45 g. Proteingehalt Chiasamen ca 16 % vs Haferflocken ca 13 %.

illith hat geschrieben:das einzig wirklich sinnvolle bei chiasamen sind die omega3-fettsäuren und die bekommt man billiger aus leinsamen. oder walnüsse, kaltgepresstes/unerhitztes rapsöl sowie leinöl.

Gibt es bei den Leinsamen auch eine empfohlene Menge des maximalen täglichen Verzehrs?

Ich habe die geschrotteten mal in einem Drink zu mir genommen und sie wurden auch nicht verdaut. Oder kann das nur noch die Schale sein?
NochNichtVegan
 
Beiträge: 44
Registriert: 23.05.2016

Beitragvon illith am 7. Dez 2018 16:51

würde ich vermuten.
aber da die von Natur aus Cadmium enthalten, würde ich da auch keine riesen Mengen empfehlen. (bei wenigen EL/T dürften die positiven Effekte überwiegen)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 51856
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Vampy am 7. Dez 2018 22:40

empfohlene höchstmenge 40g - das sind 4 esslöffel - wg der enthaltenen blausäure.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 30616
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon somebody am 8. Dez 2018 19:46

Und da die von schwer kalkulierbaren bzw individuell unbekannten Faktoren abhängige Menge der individuell freigesetzten Blausäure stark unterschiedlich sein kann, rät das BfR zu täglich maximal 3 Einzelportionen von je maximal ca 15 g geschroteten Leinsamen.
Suche Signatur.
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 14920
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Vorherige

Zurück zu Essen & Trinken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: Google [Bot] und 8 Gäste

cron